×

Alles neu bei Chur Unihockey

Am Samstag startet sowohl bei den Damen als auch bei den Herren die neue Unihockey-Saison in der NLA. Zeit, die Chancen der drei Bündner Klubs unter die Lupe zu nehmen. Täglich wird ein Team genauer analysiert. Hier findet ihr die Einschätzung zu Chur Unihockey.

Patrick
Kuoni
Donnerstag, 12. September 2019, 04:30 Uhr Umbruch
Unihockeymatch Chur Unihockey
Bekommt mehr Verantwortung: Luzi Weber führt Chur in dieser Saison als Captain an.
OLIVIA AEBLI-ITEM

Das Sommertraining ist vorbei, nun gilt es wieder auf dem Unihockeyfeld ernst. Seit den letzten Spielen der Saison 2018/2019 hat sich bei allen drei Bündner NLA-Mannschaften so einiges getan. Hier erfahrt ihr, mit welchen Voraussetzungen Chur in die Saison startet. 

Ausgangslage für die neue Saison:

Bei Chur Unihockey fand im Hinblick auf die an diesem Wochenende startende Meisterschaft allen Stufen der grosse Umbruch statt. Einerseits wurde der Trainer ausgewechselt und anderseits wurden vier neue Vorstandsmitglieder gewählt. Mit Paolo Riedi (zu GC), Andrin Zellweger (zu Waldkirch-St.Gallen), David Rytych (UHC Sarganserland), Jan Binggeli, Andreas Bürer, Joel Hirschi, Luzian Weber (alle Rücktritt) verliess ausserdem ein Grossteil der letztjährigen Führungsspieler den Verein. Einige der Abgänge konnten mit den Zuzügen von Schweizermeister Wiler-Ersigen teilweise kompensiert werden. So wird wohl die Torhüterposition mindestens gleich stark besetzt sein wie im Vorjahr. Rückkehrer Christoph Reich hat bei den Bernern noch einmal einen Schritt nach vorne gemacht und musste nur weichen, weil der Meister nun auf einen einheimischen Torhüter setzen will. Weiter verpflichteten die Bündner Hauptstädter mit Flügelstürmer Miro Lehtinen (18 Tore und 13 Assists im Vorjahr) und Verteidiger Daniel Sesulka zwei weitere Spieler des Berner Klubs. Zusätzlich füllt Chur den Kader mit sechs eigenen Junioren auf.

Kader:

Tor: Christoph Reich (1993), Sandro Breu (1995).

Verteidigung: Fabian Beeler (1994), Andri Bischofberger (1998), Dario Decasper (1999), Lukas Desax (1999), Mario Jung (1996), Tino Mettier (1998), Daniel Sesulka (Cz, 1995), Marcel Stucki (1993).

Angriff: Gian-Luca Amato (1998), Dennis Blomberg (Swe,1989), Sandro Cavelti (1990), Kim Hyrkkönen (Fi, 2000), Miro Lehtinen (Fi, 1990), Sandro Mani (2000), Manuel Rieder (1999), Leon Schlegel (1998), Mauro Stingelin (2000), Nico Stingelin (1998), Ivano Torri (1993), Nico Villiger (1999), Luzi Weber (1989).

Cheftrainer: Iivo Pantzar (Fi) (neu)

Assistenztrainer: Sascha Eichelberger, Markus Studer

Zuzüge: Hyrkkönen (Koovee), Lehtinen, Reich, Sesulka (alle Wiler-Ersigen), Torri (Sarganserland), Desax, Decasper, Mani, Mauro Stingelin, Nico Stingelin, Villiger (alle eigene U21) und Pantzar (Trainer).

Abgänge: Paolo Riedi (GC), Andrin Zellweger (Waldkirch-St.Gallen), David Rytych (UHC Sarganserland), Jan Binggeli, Andreas Bürer, Joel Hirschi, Luzian Weber (alle Rücktritt) und Jani Westerlund (Trainer).

Kommentar schreiben

Kommentar senden