×

Bündner Teams zahlen in Prag Lehrgeld

Am Wochenende ist in Prag das renommierte Unihockey-Vorbereitungsturnier Czech Open zu Ende gegangen. In der entscheidenden Phase nicht mehr vertreten waren die drei Bündner Klubs Alligator Malans, Chur Unihockey und Piranha Chur.

Südostschweiz
Montag, 12. August 2019, 12:46 Uhr Czech Open
In Prag wurde das erste Derby der Saison gespielt – mit dem besseren Ende für Malans.
FACEBOOK ALLIGATOR MALANS

Im Jahr 1 nach dem Aus des Bündner Vorbereitungsturniers Champy Cup haben die drei Bündner NLA-Klubs Alligator Malans, Chur Unihockey und Piranha Chur allesamt am stark besetzten Czech Open in Prag teilgenommen. Weder die beiden Männer-Teams noch die Frauen von Piranha erreichten dabei die Playoffs der besten Acht.

Für Alligator Malans resultierte in Prag immerhin der erste Derbysieg der Saison. In der Hoffnungsrunde schaltete das Team von Trainer Oscar Lundin Chur Unihockey mit 7:2 aus. Im darauffolgenden Spiel scheiterte Alligator Malans dann aber am tschechischen Vertreter Ostrava (3:4).

Sieg für Lara Heini

Piranha Chur musste mit drei Niederlagen aus vier Spielen ebenfalls früh die Segel streichen. Wie die Bündnerinnen auf der Klubwebseite mitteilten, sei das schwache Abschneiden aber absehbar gewesen, hatten sie doch zuvor noch kein einziges Training in der Halle absolviert.

Die Sieger des Turniers in Tschechien kamen sowohl bei den Frauen wie auch bei den Männern aus Schweden. Bei den Frauen gewann Pixbo Wallenstam mit der Churer Torhüterin Lara Heini. Bei den Männern setzte sich IBF Falun durch. (krt)

Achtungserfolg für Churer U21
Besser als ihrem Fanionteam lief es am Czech Open den Junioren von Chur Unihockey. Die Churer U21-Equipe spielte sich bis in den Halbfinal vor, wo sie mit 1:2 am tschechischen Team Chodov scheiterte.

Kommentar schreiben

Kommentar senden