×

Tim Braillard ist «Center des Jahres»

Der Bündner Tim Braillard spielt seit vergangenem Sommer in der besten Unihockey-Liga der Welt in Schweden. Bereits im ersten Spiel punktete der ehemalige Alligator-Spieler. Nun wurde Braillard gar als bester Center ausgezeichnet.

Südostschweiz
Donnerstag, 25. April 2019, 16:29 Uhr Bündner Unihockey-Export in Schweden
Unihockey
Tim Braillard spielte vor seiner Zeit in Schweden für Alligator Malans.
ARCHIVBILD THEO GSTÖHL

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft, HTW Chur, feiert ihren Studenten Tim Braillard auf Facebook. Braillard wurde nämlich zum besten Center der schwedischen Liga erkoren. Der ehemalige Topspieler von Alligator Malans spielt dort für Mullsjö AIS Unihockey und darf einen Erfolg nach dem anderen feiern.

Bereits im ersten Spiel für die Schweden netzte Braillard ein erstes Mal ein. Trotz einem super Einstand zog Braillard im Herbst 2018 noch eine durchzogene Bilanz. «Ich bin mit meinem Saisonstart nicht unzufrieden, sehe aber doch noch einige Punkte, die ich verbessern kann», erklärte er damals auf Anfrage der Zeitung «Südostschweiz».

Auch im März - während der Playoffs - stappelte der Bündner in einem Interview tief. Die aktuelle Auszeichnung aus der schwedischen Liga müsste deshalb die Selbstkritik eigentlich wegfegen - aber mitnichten. «Die Auszeichnung kommt schon etwas überraschend. Einerseits habe ich mir nie wirklich Gedanken darüber gemacht, anderseits habe ich aus meiner Sicht keine Bombensaison gespielt», erklärte Braillard auf Anfrage von «suedostschweiz.ch». Er sei sicher zufrieden mit seiner ersten Saison im Hohen Norden, aber es bestehe doch noch ziemlich Luft nach oben. Die Auszeichnung sei aber sicher ein schönes Zeichen dafür, dass er nicht alles falsch gemacht habe.

Erfahren hat Braillard von der Auszeichnung übrigens per Telefon. Zunächst dachte er, dass es sich um eine Interviewanfrage für das dortige Unihockey-Magazin handle. Beim Rückruf stellte sich heraus, dass Braillard vom schwedischen Magazin zum «Center des Jahres» gewählt wurde. (koa)

Kommentar schreiben

Kommentar senden