×

Alligator wieder in Rücklage

Auf das 7:3 vom Samstag folgte am Sonntag ein 4:6. Damit steht die Playoff-Halbfinalserie zwischen Alligator Malans und GC nun 1:2.

Südostschweiz
Montag, 01. April 2019, 11:22 Uhr Unihockey

3:0 lag Gastgeber Grasshoppers am Sonntag nach 16 Minuten im ersten Drittel gegen Alligator Malans in Führung. Die Alligatoren kamen zwar ebenfalls zu guten Chancen, liessen aber die Effizienz des Vortages in der Startphase vermissen und waren so bereits früh im Spiel arg in Rücklage. Doch der Anschlusstreffer durch Lukáš Veltšmíd in der 18. Minute war der Auftakt einer zwischenzeitlichen Aufholjagd. Denn zu Beginn des Mitteldrittels glichen Harry Braillard (23.) und Christoph Camenisch (28.) das Spielgeschehen resultatmässig bis zur Spielhälfte aus. Nun entsprach das Resultat auf der Anzeigetafel wieder etwas mehr dem Gezeigten. Umso mehr, da die Malanser im Mitteldrittel das Spieldiktat übernommen hatten. Die Zürcher reagierten auf diese Tatsache mit der zwischenzeitlichen Reduktion auf zwei Formationen. So konnte sich GC in der Folge schadlos halten. Mit einem 3:3 ging es in den Schlussabschnitt.  

In diesem fielen lange Minuten keine Tore mehr. Doch als Dan Hartmann in der 51. Spielminute den erstmaligen Führungstreffer für Alligator gelang, lag das Break in dieser Serie in der Luft. Er traf nach toller Vorarbeit von Harry Braillard mit einem Schuss aus bester Position. Dieses Tor fiel allerdings inzwischen etwas entgegen dem Spielverlauf. GC hatte sich nach einer Baisse im Mitteldrittel wieder gefangen und agierte auch wieder mit deutlich weniger Fehlern in der Mittelzone. Nach dem Führungstreffer der Alligatoren erhöhten die Zürcher den Druck weiter. Malans wurde nun in der eigenen Zone eingeschnürt. Und so gelang GC-Stürmer Christoph Meier fünf Minuten vor Spielende der Ausgleich. Die Verlängerung lag in der Luft, riskierten doch beide Mannschaften in der Folge nicht mehr allzu viel. Gut zwei Minuten vor Schluss folgte dann der Stich ins Alligator-Herz. Daniel Steiger zog von der rechten Seite ansatzlos ab und traf mit einem Sonntags-Schuss haargenau ins Lattenkreuz. Malans riskierte alles und erhielt noch einen Treffer ins leere Tor. Somit lautete das Schlussergebnis 6:4 für GC und in der Serie steht es nun 2:1 für die Zürcher.

Malans-Cheftrainer Oscar Lundin meinte nach der Partie: «Es war ein enges Spiel heute. Wir konnten ein tolles Comeback feiern, aber GC war in den letzten 20 Jahren etwas energischer. Jetzt haben wir eine Woche, um uns neu zu finden und an einigen Details zu arbeiten.»

 

Bittere Niederlage: Alligator schnupperte lange am Auswärtssieg gegen GC Unihockey verlor aber schliesslich mit 6:4....

Gepostet von Alligator Malans original am Sonntag, 31. März 2019

Am Vortag hatten die Bündner die Playoff-Halbfinalserie mit einem 7:3-Heimsieg noch ausgeglichen.

Das nächste Spiel findet am Samstag um 17 Uhr in Maienfeld statt.

Grasshoppers - Malans 6:4 (3:1, 0:2, 3:1)

Sporthalle Hardau, Zürich. – 787 Zuschauer. - SR Wehinger/Zurbuchen.

Tore: 7. C. Meier (Laely) 1:0. 12. Steiger (Laubscher) 2:0. 16. Wenk (Zürcher) 3:0. 18. Veltsmid (Camenisch) 3:1. 23. Braillard 3:2. 28. Camenisch (Bärtschi) 3:3. 51. Hartmann (Braillard) 3:4. 55. C. Meier (Laely) 4:4. 58. Steiger (Mock) 5:4. 60. (59:48) Rüegger (Laely) 6:4.

Strafen: keine Strafen gegen Grasshoppers. 2-mal 2 Minuten gegen Malans.

Kommentar schreiben

Kommentar senden