×

Rochade an der Bande bei Piranha Chur

Mark Van Rooden trainiert ab der kommenden Saison das NLA-Team von Piranha Chur. Daniel Darms tritt zurück, bleibt dem Klub aber erhalten.

René
Weber
Donnerstag, 21. März 2019, 04:30 Uhr Unihockey
Mark Van Rooden übernimmt ab kommender Saison wieder bei Piranha Chur.
ARCHIV SO

Vor einem Jahr übernahm Daniel Darms die NLA-Equipe von Piranha Chur und hat sie zum Gewinn des Supercups und in den Cupfinal geführt. Gleichzeitig zeigte sich, dass sich sein Aufwand als Trainer nicht weiter mit den beruflichen und privaten Interessen vereinbaren lässt. Darum hat Darms den Vorstand schon vor längerer Zeit informiert, dass er auf Ende dieser Saison als Chefcoach zurücktreten wird. Für die Entwicklung des Vereins stellt er sich aber weiterhin zur Verfügung.

Meistertrainer kehrt zurück

Die Verantwortlichen von Piranha Chur haben auf den angekündigten Rücktritt Darms reagiert und konnten gestern einen Nachfolger präsentieren. Mit Mark Van Rooden wechselt eine Persönlichkeit an die Bande der Piranhas zurück. Er war von 2009 bis 2012 bereits Cheftrainer der Churerinnen und führte sie 2010 zu ihrem ersten Meistertitel. Zuvor war er 2004 und 2005 Chefcoach von Red Ants Winterthur. Er feierte in dieser Zeit mit den Zürcherinnen zwei Meistertitel und wurde 2005 Europacupsieger.

Auch auf internationaler Ebene geniesst Van Rooden als langjähriger Assistenztrainer des Frauen-Nationalteams einen guten Ruf und war 2005 Teil des Weltmeisterteams. Zuletzt war er Cheftrainer bei Red Lions Frauenfeld engagiert und schaffte mit den Thurgauerinnen vor zwei Jahren den NLA-Aufstieg. «Es gibt nicht viele, die das Frauen-Unihockey in der Schweiz so lesen und verstehen wie Van Rooden. Wir sind überzeugt, dass er die richtige Wahl ist und uns trotz des bevorstehenden Umbruchs auf die nächste Generation weiterbringen kann», so Piranha-Sportchef Andreas Cotti.

Kommentar schreiben

Kommentar senden