×

Lasst die Derby-Serie beginnen

Alligator Malans und Chur Unihockey liefern sich ab Samstag einen Kampf um den Halbfinal-Einzug. Wer die Nase vorne haben wird, ist völlig offen. Für beide Mannschaften gibt es gute Gründe.

Patrick
Kuoni
Freitag, 01. März 2019, 04:30 Uhr Unihockey
Unihockey: Bündner-Derby Chur Unihockey - UHC Alligator Malans vom 26.01.2019 in der Gewerbeschule Chur
Das Bündner Derby ist immer wieder aufs Neue eine Wundertüte.
ERWIN KELLER

Am Samstag ist es soweit. Das erste Heimspiel in der Playoff-Viertelfinal-Serie gegen Chur Unihockey steht auf dem Programm. Die Zuschauer dürfen Kampf, Emotionen und enge Spiele erwarten. Das Duell ist einmal mehr völlig offen. Sowohl die Alligatoren (Sieg zum Abschluss der Qualifikation gegen Meister Köniz) als auch Chur (Sieg im zweitletzten Spiel gegen Qualifikationssieger GC Unihockey) zeigten sich zuletzt in sehr guter Verfassung. Die beiden bisherigen Derbys der aktuellen Saison wurden jeweils erst nach Überzeit entschieden. 1:1 lautet die Bilanz in der aktuellen Saison. Auch in der Abschlusstabelle der Qualifikation trennten die beiden Teams nur drei Punkte.

Viel mehr Ausgeglichenheit geht fast nicht. Doch die Alligatoren dürfte eine Tatsache optimistisch stimmen. Zwar waren die Duelle meist ausgeglichen, doch gerade in wichtigen Spielen hatte Alligator meist die Nase vorne. So auch in der vorletzten Saison, als man eine extrem enge Serie mit 4:3-Siegen für sich entscheiden konnte. Einen grossen Einfluss hatte damals auch der Heimvorteil. Alle sieben Spiele wurden vom Heimteam gewonnen.

Für beide Teams gibt es aber gute Gründe, wieso ein Halbfinaleinzug machbar sein sollte. Wir haben bei beiden Teams vier herausgepickt.

Alligator Malans:

  • Mehr Offensivpotenzial: In den 22 Qualifikationsspielen erzielten die Malanser 133 Tore, die Churer 119.
  • Bessere Abwehrleistungen: Die Alligatoren erhielten 92 Tore, die Churer 119
  • Ausgeglichenheit: Elf Spieler der Alligatoren haben 15 Punkte oder mehr erzielt. Bei Chur sind es nur deren fünf. Bilanz in den Playoffs: In den letzten zehn Jahren kam es vier Mal zum Duell Malans gegen Chur. Drei Mal konnte Malans das Duell für sich entscheiden.

Chur Unihockey

  • Powerplay: Chur Unihockey hat ligaweit die höchste Erfolgsquote bei Powerplaysituationen. In 45 Prozent der Überzahlgelegenheiten kam es zu einem Treffer. Die Malanser liegen mit einer Ausbeute von gut 37 Prozent auf Rang vier der Liga.
  • Boxplay: Auch in Unterzahl sind die Churer im vordersten Drittel der Liga. In fast 74 Prozent aller Fälle überstehen die Hauptstädter Boxplay- Situation unbeschadet. Die Alligatoren erreichen aber mit 71,43 Prozent ebenfalls einen guten Wert.
  • Top-Punkte-Sammler: Chur Unihockey hat den zweitproduktivsten Topskorer der ganzen Liga. 46 Punkte gelangen Paolo Riedi in 22 Partien. Bei Malans ist Dan Hartmann bester Skorer mit 32 Punkten.
  • Bessere Effizienz in den Derbys: In den beiden Aufeinandertreffen der aktuellen Saison war Malans zwei Mal das aktivere Team. Chur zeigte sich aber effizienter und gewann so das Rückspiel.

Alle Daten der Derby-Serie:

02.03.19: Malans – Chur, 16.30 Uhr

03.03.19: Chur – Malans, 18.00 Uhr

09.03.19: Malans – Chur, 17.00 Uhr

16.03.19: Chur – Malans, 17.00 Uhr

17.03.19: Malans – Chur, 17.00 Uhr (evtl.)

22.03.19: Chur – Malans, 20.00 Uhr (evtl.)

24.03.19: Malans – Chur, 17.00 Uhr (evtl.)

Kommentar schreiben

Kommentar senden