×

Bescheidenes Piranha bleibt weiterhin ungeschlagen

Auch in der 12. NLA-Runde geht Piranha Chur als Sieger vom Platz und holt gegen Zug die drei budgetierten Punkte ins Bünderland. Somit bleibt Piranha unangefochten an der Tabellenspitze.

Südostschweiz
Montag, 17. Dezember 2018, 05:58 Uhr Unihockey
Unihockey Piranha
Piranha Chur geht am letzten Samstag als Sieger vom Platz und bleibt an der Tabellenspitze.
YANIK BÜRKLI

von Piranha Chur

Am späten Samstagabend starteten die Bündnerinnen schwungvoll und vielversprechend in die Partie und eröffneten durch Alessandra Schneller in der 2. Minute das Score. Eine 2-Minutenstrafe auf Seiten der Piranhas konnten die Zugerinnen nicht ausnutzen. Kurz vor Ablauf der Strafe entwischte Corin Rütimann und verwertete in der 11. Minute souverän zum 2:0. Mit einem Doppelschlag in der 13. und 16. Minute bauten die Gäste ihren Vorsprung auf ein komfortables 0:4 aus. Die Torschützinnen waren Chiara Gredig und Flurina Marti. Mit diesem Resultat ging es dann auch in die erste Pause.

Natipause macht sich bemerkbar

Der Start ins zweite Drittel verlief aus Sicht der Bünderinnen nicht wunschgemäss. Sie konnten nicht an die spielbestimmende Leistung vom ersten Drittel anknüpfen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt machte sich die 2-wöchige Natipause mit fehlender Spielpraxis bemerkbar. Hinzu kamen einige 2-Minutenstrafen, die für den Spielrythmus nicht gerade förderlich waren. Für die Highlights im Mitteldrittel waren in der 34. Minuten Katrin Zwinggi und 3 Minuten später mit ihrem zweiten Tor Corin Rütimann verantwortlich.  

Nach der zweiten Drittelspause und dem vermeintlich sicheren Sieg vor Augen entglitt dem amtierenden Schweizermeister die Partie etwas aus den Händen. Die Spielzüge waren ungenau und im Spiel mit Ball waren sie nicht mehr zwingend. Die logische Konsequenz daraus war, dass Zug zu mehr Torchancen kam und drei davon ausnutzten. Dies bedeutete schliesslich einen Endstand von 3:6.

Kommentar schreiben

Kommentar senden