×

Malans mit wichtigem Sieg vor WM-Pause

Alligator Malans gewinnt verdient mit 8:2 gegen ein aufsässiges Waldkirch-St. Gallen und holt sich wichtige drei Punkte vor der dreiwöchigen WM-Pause. Damit können die Malanser den Anschluss an die Tabellenspitze weiterhin wahren.

Südostschweiz
Donnerstag, 22. November 2018, 07:34 Uhr Unihockey
Die 310 Zuschauer bekamen ein attraktives Spiel zu sehen.
Olivia Item / OLIVIA ITEM

von Heinz Grass, Alligator Malans

Zum ersten Spiel der Qualifikations-Rückrunde empfing Alligator Malans gestern Abend Waldkirch-St. Gallen. Wochenspiele sind nicht wirklich ein Zuschauermagnet, denn es fanden lediglich 310 Zuschauer den Weg in die Sporthalle Lust Maienfeld. Ihr Kommen musste zumindest aus Sicht der Alligatoren-Fans jedoch nicht bereut werden. Zum Spiel selbst gesellt sich noch die spezielle Affiche, dass mit Markus (Malans) und Luca Holenstein (Wasa) zwei Zwillingsbrüder auf dem Feld direkt gegenüberstanden.

Die Startminuten boten den Zuschauern noch eher magere Unihockeykost. Beide Teams wirkten nervös und unsicher in der Ballannahme sowie ein Grossteil der Pässe fanden ihr geplantes Ziel nicht. In der vierten Spielminute gingen die Malanser aber dennoch in Führung, als Topskorer Dan Hartmann dem in Slot freistehenden Joel Friolet zuspielte, welcher den Ball direkt ins Tor ablenken konnte. Dieser Treffer wirkte positiv auf das Spielgeschehen aus, denn das Heimteam fand nun merklich besser ins Spiel. Es lief bereits die 7. Minute als Youngster Harry Braillard – heute als Verteidiger eingesetzt -  zur zwei Tore-Führung traf. Dies ausgehend nach einem herrlichen Zuspiel von Ursin Thöny. Malans in der Folge nun klar die spielbestimmende Mannschaft, welche die St. Galler faktisch nur zur unbeliebten Defensivarbeit zwang. Es dauerte beinahe 12 Minuten bis Jonas Wittwer im Malanser Tor erstmals überhaupt ernsthaft geprüft worden ist. Das Spiel wurde immer gefälliger und auch die WaSa’ner kamen nun zu ihren Chancen. In der 16. Minute aber patzte die St. Galler Verteidigung sträflich, denn nach einer erneut guten und direkten Auslösung durch Hartmann, konnte Friolet alleine vor Dominic Jud den dritten Malanser Treffer erzielen. Dieser vermeintlich komfortable Vorsprung in Skore hielt jedoch nur gerade eine Minute stand, ehe Waldkirch- St. Gallen wieder auf 3-1 verkürzte. Moreno Sonderegger der St. Galler Torschütze auf das Zuspiel von Joel Conzett. Kurz vor Drittelsende wurde der «alte» Abstand aber wiederhergestellt. Daniel Karlander nutzte einen Abpraller von Jud und traf unhaltbar zum 4-1 Pausenstand.

Wasa zu Beginn des Mittelabschnittes nun bedeutend stärker agierend, traten auch aggressiver in die Zweikämpfe und haben plötzlich auch Spielanteile, welche die Malanser Abwehr immer wieder herausforderte. Das spielerische Niveau aber beiderseitig zu diesem Zeitpunkt eher dürftig und für die Zuschauer wenig spektakulär. Viele Unkonzentriertheiten, Fehlzuspiele oder schlechte Ballannahmen prägten das Spielgeschehen weitgehend und die Malanser Feldüberlegenheit, wie noch in den ersten 20 Minuten, war wie weggewischt. Waldkirch roch nun die Lunte und kämpfte beherzt, liess das gewohnte Spielsystem der Alligatoren nicht wirklich aufkommen. Im Gegenteil, das Spieldiktat wechselte zunehmend die Seite und Wittwer musste mehrmals in höchster Not retten um das zwischenzeitliche Skore bei zu behalten. Die erhoffte Befreiung aus der WaSa’ner Umklammerung folgte aber aus Alligatorensicht doch noch, als Simon Nett auf Zuspiel von Oscar Eriksson-Elfsberg in der 37. Minute auf 5-1 erhöhen konnte. Wermutstropfen zum Gezeigten der Platzherren in diesem Abschnitt bleibt, dass sie durch die St. Galler Druckphase keine Gegentore hinnehmen mussten. So endete dieses «verkorkste» Mitteldrittel mit der 5-1 Führung für das Heimteam.

Die WaSa’ner blieben auch zu Beginn des dritten Drittels äussert unbequem und sie liessen den Alligatoren kaum Räume um ihr eigenes Spiel aufzuziehen. Die Tore fielen denn auch eher aus Fehlern seitens des Gegners. So auch in der 44 Minute, als Karlander nach einem St. Galler Ballverlust in der Defensivzone und dem Zuspiel von Eriksson-Elfsberg auf ein vorentscheidendes 6-1 erhöhen konnte. Das Spiel entwickelte sich in der Folge wieder etwas besser und auch die Alligatoren nahmen nun wieder mehr Fahrt auf. Die Zweikämpfe wurden jedoch härter und etwas emotionaler geführt, doch bislang duldeten die Schiedsrichter das Geschehen und pfiffen keine Strafen. Es lief bereits die 56. Spielminute bis Jud ein weiteres Mal hinter sich den Ball aus den Maschen holen musste. Topskorer Hartmann verwandelte einen gut getimten Flippass von Friolet direkt ins St. Galler Tor. Immer noch lief dieselbe Minute als auch die erste Strafe des Abends ausgesprochen werden musste. Es traf Yannick Angehrn wegen übertriebener Härte. Das Malanser Powerplay dauerte nur ein paar wenige Sekunden, ehe Friolet mit seinem Hattrick-Treffer (3 Tore / 1 Assist an diesem Abend!) das 8-1 besiegelte. Wiederum nur Bruchteile an Spielzeit später traf es auch Nino Vetsch, welcher dem Gastteam wegen einem Stossen ein zweiminütiges Powerplay ermöglichte. Auch die Gäste waren erfolgreich. Kurz vor Ende dieser Strafzeit, traf Chris Eschbach zum 8-2 Endresultat. Eine nochmalige Auszeit gegen Angehrn in der allerletzten Spielminute änderte am Skore aber nichts mehr. Die Alligatoren besiegen die Gäste aus St. Gallen letzten Endes klar und deutlich mit 8:2 und kumulieren somit drei wichtige Punkte, vor der dreiwöchigen WM Pause auf ihr Konto.

UHC Alligator Malans - UHC Waldkirch-St. Gallen 8:2 (4:1, 1:0, 3:1
Meisterschaft Runde 12, Sporthalle Lust Maienfeld. 310 Zuschauer.
SR Gasser/Britschgi
Tore: 4. J. Friolet (D. Hartmann) 1:0. 7. H. Braillard (U. Thöny) 2:0. 16. J. Friolet (D. Hartmann) 3:0. 18. M. Sonderegger (J. Conzett) 3:1. 20. M. Karlander (S. Nett) 4:1. 37. S. Nett (O. Eriksson-Elfsberg) 5:1. 44. M. Karlander (O. Eriksson-Elfsberg) 6:1. 56. D. Hartmann (J. Friolet) 7:1. 57. J. Friolet (L. Veltsmid, Ausschluss Y. Angehrn) 8:1. 59. C. Eschbach 8:2.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Malans, 2mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen
Alligator Malans: Wittwer; Camenisch, Veltsmid; Gartmann, Obrecht; H. Braillard, Tromm; Eriksson-Elfsberg, Karlander, Nett; M. Holenstein, Vetsch, Buchli; Hartmann, Thöny, Friolet; Ersatz: Vogt, Tarnutzer, Bebi, Bärtschi.
Waldkirch-St. Gallen
: Jud; Büsser, Meier; T. Mittelholzer, J. Eschbach; Sonderegger, Conzett; Jordan, R. Mittelholzer, Schiess; Conzett, von Pritzbuer, C. Eschbach; L. Holenstein, Angehrn, Rüegg; Ersatz; Schmied, Sutter, Possag, Büchel, Untersander, Gross.
Bemerkungen: Alligator Malans ohne Berry; Waldkirch-St. Gallen ohne Brunner, Wolf, Flüeler.
Beste Spieler: Jonas Wittwer für Malans, Tino von Pritzbuer für Waldkirch-St. Gallen

Kommentar schreiben

Kommentar senden