×

Piranha steht im Cupfinal

Piranha gegen den UHC Dietlikon hiess die Affiche im gestrigen Cup-Halbfinal. Die effizienten Churerinnen gewinnen vor heimischem Publikum dank fulminantem Start verdient mit 6:2 und stehen somit am 24. Februar im Cupfinal.

Südostschweiz
Sonntag, 14. Januar 2018, 11:34 Uhr Cup-Halbfinal

von Lara Heini, Piranha Chur

Wenn es in den letzten Jahren um einen Titel ging, hiess es meisten Piranha gegen Dietlikon. Nach der klaren Niederlage im letztjährigen Cupfinal, hatte Piranha in diesem Jahr bereits im Halbfinale die Chance auf eine Revanche. Dass sie sich diese Chance nicht entgehen lassen wollen zeigten sie bereits zu Beginn des Spiels. Die drei Churer Formationen waren es, die im Vergleich zu den nur zwei Linien des Gegners, für das Tempo sorgten. In der 10. Minute kam Michelle Wiki für die Gäste zu einem gefährlichen Abschluss. Der darauffolgende Auswurf der Churer Torhüterin zu Corin Rüttimann lancierte den schnellen Churer Konter. Anja Dellagiovanna konnte das Zuspiel von Corin Rüttimann verwerten und Piranha das erste Mal in Führung bringen. Nur zwei Minuten später traf Anja Dellagiovanna erneut. Seraina Ulber sah die freistehende Mitspielerin vor dem gegnerischen Tor und sorgte mit einem herrlichen Zuspiel für die 2:0-Führung. Anja Dellagiovanna lenkte dabei den Querpass geschickt ins Dietliker Tor. Piranha war das aktivere Team im ersten Drittel und verfügte über mehr Spielanteil als die Gäste aus Zürich. Hinzukam, dass sie ihre Chancen effizient nutzten. Dies zeigte auch die letzte Situation im Startdrittel. Nach einem guten Einsatz der ersten Churer Formation schloss Nadine Handl aus dem Rückhalt ab und traf zum 3:0 für das Heimteam. Mit dieser komfortablen, aber gefährlichen Führung ging es in die erste Pause.

Trotz Schwierigkeiten blieb es beim 3-Tore-Vorsprung

Piranha gelang es in der Folge nicht, das angeschlagene Tempo aus dem ersten Drittel mitzunehmen. Im Gegenteil, in den ersten Minuten des Mittelabschnitts waren es die Gäste, die grossen Druck aufsetzten konnten. In der 28. Minute kam es zu einer 2-Minuten-Strafe gegen die Churerinnen. Dietlikon nutzte das darauffolgende Powerplay und verkürzte durch Laura Bürgi auf 3:1. Die Zürcherinnen verspassten es anschliessend, weitere Tore zu erzielen und das Spiel noch zu drehen, denn das nächste Tor gelang wiederum dem Heimteam. In der 36. Minute traf Captain Seraina Ulber zum wichtigen vierten Treffer. Aus äussert spitzem Winkel bezwang sie Torhüterin Monika Schmid und stellte den drei-Tore-Vorsprung wieder her.

Dietlikons Aufholjagt blieb aus

Für den Schlussabschnitt waren die Zürcherinnen gezwungen, die drei Tore aufzuholen. Das spielbestimmende Team zu Beginn des Drittels war aber Chur. Bereits in der ersten Minute scheiterte die zweite Churer Formation nur knapp an der Torumrandung und an Torhüterin Monika Schmid. Zwei Minuten später war Nathalie Spichiger erfolgreicher und erzielte den fünften Treffer für das Heimteam. Eine erneute Strafe gegen Chur, diesmal für unkorrekten Abstand, ermöglichte es den Gästen noch einmal im Powerplay zu agieren. Das Powerplay war erneut erfolgreich, denn Tanja Stella konnte einen Abpraller vor dem Tor direkt aus der Luft verwerten. Mit immer noch drei Toren Rückstand versuchte es Dietlikon in den letzten Minuten noch ohne Torhüterin. Doch dieser Versuch blieb erfolglos. Priska von Rickenbach traf in der letzten Minute noch ins leere Tor und sorgte für das 6:2 Schlussresultat.

Dieser Sieg vor über 660 Zuschauern in der Churer GBC bringt Piranha in den Cupfinal vom 24. Februar in Bern. Dort treffen sie auf die Red Ants Rychenberg Winterthur.

Piranha Chur - UHC Dietlikon 6:2 (3:0, 1:1, 2:1)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 669 Zuschauer. SR Lehmann/Manser.
Tore: 10. A. Dellagiovanna (C. Rüttimann) 1:0. 12. A. Dellagiovanna (S. Ulber) 2:0. 20. N. Handl 3:0. 29. L. Bürgi (A. Gämperli) 3:1. 36. S. Ulber (A. Dellagiovanna) 4:1. 43. N. Spichiger (V. Kühne) 5:1. 48. T. Stella (L. Bürgi) 5:2. 60. P. Von Rickenbach (K. Zwinggi) 6:2.
Strafen: 3 mal 2 Minuten gegen Piranha Chur. 1 mal 2 Minuten gegen UHC Dietlikon.

Bemerkungen: Heini und Stella als Beste Spielerinnen ausgezeichnet.

Piranha Phur: Heini, Marti, Handl, Rüttimann, Ulber, Dellagiovanna, Cotti, Gredig, von Rickenbach, Zwinggi, C. Rensch, Wieland, Eskelinen, Kühne, Breu (36’ Capatt), Spichiger

Kommentar schreiben

Kommentar senden