×

Spengler Cup Termin für zehn Jahre geschützt

Die Eishockey-Nationalliga-Klubs haben sich am Donnerstag an einer ausserordentlichen Versammlung in Bern über die Zukunft des Spengler Cups geeinigt. Der Vertrag, der für die nächsten zehn Jahre den Termin des Turniers schützt, muss nur noch unterschrieben werden.

Südostschweiz
26.04.12 - 18:40 Uhr

Eishockey. – Nach monatelangen Diskussionen wurde am Donnerstag nun endlich etwas Handfestes beschlossen. Die Nationalliga-A-Klubs einigten sich einstimmig, den von Nationalliga-Präsident Marc Furrer präsentierten Vertrag bezüglich Spengler-Cup-Termin zu genehmigen. Jetzt fehlen nur noch die Unterschriften, die in den nächsten zwei Wochen auch noch erfolgen sollten.

Einige Fixpunkte des neuen Vertrags:

  • Er dauert zehn Jahre.
  • Der Spengler-Cup-Termin (26. bis 31. Dezember) ist geschützt, die NLA-Meisterschaft pausiert.
  • Der HC Davos als Veranstalter des Turniers kann vom Vertrag zurücktreten. Dies würde beispielsweise ein Thema, wenn das Team Canada kein Turnierteilnehmer mehr sein sollte. Der Vertrag mit dem kanadischen Verband läuft zwar nur noch ein Jahr, eine Verlängerung erscheint indes wahrscheinlich.
  • Der Vertrag kann von den anderen NLA-Klubs als nichtig erklärt werden, wenn sich die Situation im Schweizer Eishockey drastisch verändern sollte. Details dazu wurden keine vereinbart. Solche Fälle müssten im Einzelnen angeschaut und beurteilt werden.
  • Den HC Davos kostet der neue Vertrag während zehn Jahren im Schnitt jährlich rund 800 000 Franken. Grundsätzlich erhält jeder am Spengler Cup nicht teilnehmende NLA-Klub jährlich eine Entschädigung von 50 000 Franken. Dazu kommen noch Entschädigungen für das Bereitstellen von Spielern für das Team Canada.
  • Auch die Versicherungsfrage von am Turnier verletzten Ausleih-Spielern ist im Vertrag geklärt. Ob der HC Davos selbst dafür aufkommt, oder ob er dies an eine externe Versicherungsgesellschaft überträgt, ist noch offen. (kk)

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu MEHR