×

Kanton gibt Zustimmung für Lauberhorn-Rennen - FIS-Okay fehlt noch

Kanton gibt Zustimmung für Lauberhorn-Rennen - FIS-Okay fehlt noch

Die Gesundheitsdirektion des Kantons Bern hat entschieden, dass die Lauberhorn-Rennen trotz angestiegener Corona-Infektionszahlen in Wengen stattfinden sollen. Der abschliessende Entscheid steht aber noch aus.

Agentur
sda
vor 1 Woche in
Ski alpin
Ein Bild aus der Vergangenheit: Mauro Caviezel kurz vor dem Ziel der letztjährigen Lauberhorn-Abfahrt.
KEYSTONE/PETER KLAUNZER

Britische Touristen hätten sich über die Feiertage im Berner Oberländer Skiort aufgehalten, weshalb befürchtet wird, dass sich dort auch die mutierte Variante des Coronavirus ausgebreitet haben könnte. Die Gesundheitsbehörden des Kantons Bern hätten sich eingeschaltet. Dies gab der FIS-Renndirektor Markus Waldner anlässlich der Mannschaftsführersitzung am Samstag in Adelboden bekannt. 

Nun steht aber fest: Der Weltcup-Klassiker am Lauberhorn soll trotz der offenbar erhöhten Corona-Infektionszahlen in Wengen stattfinden. So zumindest entschied die Gesundheitsdirektion des Kantons Bern am Sonntagmittag nach einer Videokonferenz, bei welcher auch Ärzte der Organisatoren, von Swiss-Ski und der FIS ihre Sicht der Dinge darlegen konnten.

Den abschliessenden Entscheid, ob der Weltcup-Tross von Adelboden nach Wengen weiterzieht, trifft allerdings die Corona-Taskforce des Weltverbands. Dieser Entscheid der FIS ist zeitnah am Sonntagnachmittag zu erwarten, da bereits am Montag die offizielle Anreise in den Berner Oberländer Skiort erfolgt.

Für Dienstag ist in Wengen das erste Abfahrts-Training vorgesehen. Am Freitag und Samstag stehen bei den 91. Internationalen Lauberhornrennen je eine Abfahrt auf dem Programm, am Sonntag folgt der abschliessende Slalom. 

Kommentieren

Kommentar senden