×

Enttäuschter Gino Caviezel, Daniele Sette mit Punkten

Enttäuschter Gino Caviezel, Daniele Sette mit Punkten

Daniele Sette fährt in Adelboden zum zweiten Mal in die Punkteränge in diesem Winter. Gino Caviezel scheidet aus, Odermatt holt für die Schweiz den ersten Podestplatz seit 13 Jahren in Adelboden.

Rinaldo
Krättli
vor 2 Wochen in
Ski alpin
Marco Odermatt gelingt im Riesenslalom in Adelboden der erste schweizer Podestplatz seit 13 Jahren.
KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Daniele Sette, der als Nummer 41 ins Rennen startete, schaffte es als 29. nur knapp in den zweiten Lauf. In diesem verlor der 28-jährige Engadiner zu Beginn Zeit, fuhr den Zielhang dann aber fehlerfrei. So reichte es zur zwischenzeitlichen Führung. Am Ende landet Sette auf Rang 24. Es ist das zweite Mal, dass Sette in diesem Winter Punkte holt. Im Oktober fuhr der 28-jährige Engadiner in Sölden auf den 20. Rang. «Weder top, noch flop», so schätzt Sette seine Leistung im Interview nach dem Rennen ein. Zu wenig angriffig sei er im zweiten Lauf gefahren, fügt er an, schliesslich wäre die Piste griffig gewesen. Morgen im zweiten Riesenslalom in Adelboden, weiss Sette deshalb genau, was er machen muss, um noch weiter nach vorne zu fahren.

 

KANAL9

Enttäuschter Gino Caviezel

Die grösste Bündner Hoffnung, Gino Caviezel, schied im ersten Lauf aus. Dasselbe Schicksal ereilte ihn schon vor einem Jahr. Die grosse Enttäuschung ist nach dem Rennen beim Interview spürbar.

KANAL9

Starke Schweizer Teamleistung

Eine regelrechte Machtdemonstration zeigte der Franzose Alexis Pinturault. Er gewinnt vor Filip Zubcic und dem Schweizer Marco Odermatt. Odermatts Rang 3 ist der erste Schweizer Podestplatz in Adelboden seit 2008. Dank Justin Murisier auf Rang 5 und Loïc Meillard auf Rang 6 gelingt den Schweizern starke Teamleistung.

Marco Odermatt behält die Weltcupführung im Riesenslalom. Der Franzose Pinturault ist dem Nidwalder mit dem heutigen Sieg aber ein Stück näher gekommen. Mit 350 Weltcuppunkten hat Odermatt noch 10 Punkte Vorsprung.

Kommentieren

Kommentar senden