×

Caviezel und Feuz nur von Dressen geschlagen

Abgesehen von Sieger Thomas Dressen war die Abfahrt von Saalbach-Hinterglemm am Donnerstag fest in Schweizer Hand. Hinter dem Deutschen reihten sich Beat Feuz, Mauro Caviezel, Carlo Janka und Niels Hintermann auf den Rängen 2 bis 5 ein.

Südostschweiz
Donnerstag, 13. Februar 2020, 13:43 Uhr Schweizer Tag in Österreich
Mauro Caviezel überzeugt in Saalbach-Hinterglemm mit einer starken Leistung.
KEYSTONE

Grosser Tag für die Schweizer Abfahrer im österreichischen Saalbach-Hinterglemm: Hinter Sieger Thomas Dressen sorgten Beat Feuz, Mauro Caviezel, Carlo Janka und Niels Hintermann auf den Rängen 2 bis 5 für Jubelstürme im Schweizer Lager. Den totalen Triumph der Athleten von Swiss-Ski verhinderte der Deutsche Dressen, der im Ersatzrennen für den Olympia-Test in Yanqing in China seinen dritten Saisonsieg feierte.

Für Caviezel war es der zweite Abfahrts-Podestplatz seiner Karriere. Zuvor war der 31-jährige Domleschger 2018 in Beaver Creek Zweiter geworden. Caviezel verpasste seinen ersten Weltcup-Sieg durch eine nicht ganz gelungene Fahrt im untersten Streckenteil. Am Ende lag Caviezel nur neun Hundertstel hinter Sieger Dressen.

Mit Janka überzeugte auf Rang 4 (+0,26 Sekunden) ein zweiter Bündner. Für den 33-jährige Obersaxer war es nach dem überraschenden dritten Platz zum Saisonauftakt in Lake Louise das zweitbeste Saisonresultat.

Feuz vor Gewinn der kleinen Kugel

Feuz verpasste als Zweiter den Sieg um sieben Hundertstel, womit die Entscheidung in der Disziplinen-Wertung vertagt ist. Feuz führt das Klassement vor den letzten zwei Abfahrten des Winters in Kvitfjell in Norwegen und beim Finale in Cortina d'Ampezzo mit 194 Punkten Vorsprung vor Dressen an. Dem Berner genügt damit bereits ein 24. Platz, um die Kristallkugel zum dritten Mal in Folge zu gewinnen.

Hintermann schaffte mit dem 5. Platz eine neuerliche persönliche Bestleistung in der Abfahrt. Im zweiten Rennen in Bormio kurz vor dem Jahreswechsel hatte der Zürcher den 6. Rang erreicht.

In der Nationen-Wertung baute Swiss Ski mit der starken Abfahrtsleistung in Saalbach-Hinterglemm seinen Vorsprung auf Österreich von 497 auf 635 Punkte aus. Als bester ÖSV-Athlet klassierte sich Vincent Kreichmayer unmittelbar hinter dem Schweizer Quartett auf Rang 6. (krt/sda)

 

Saalbach-Hinterglemm (AUT). Weltcup-Abfahrt der Männer: 1. Thomas Dressen (GER) 1:32,96. 2. Beat Feuz (SUI) 0,07 zurück. 3. Mauro Caviezel (SUI) 0,09. 4. Carlo Janka (SUI) 0,26. 5. Niels Hintermann (SUI) 0,49. 6. Kjetil Jansrud (NOR) und Vincent Kriechmayr (AUT) 0,54. 8. Maxence Muzaton (FRA) 0,60. 9. Johan Clarey (FRA) 0,64. 10. Aleksander Kilde (NOR) 0,74. 11. Matthias Mayer (AUT) 0,76.

Ferner: 37. Stefan Rogentin (SUI) 2,64. - 53 Fahrer gestartet, 47 klassiert. - Ausgeschieden u.a.: Ralph Weber (SUI). - Nicht gestartet: Marco Odermatt (SUI).

Kommentar schreiben

Kommentar senden