×

Caviezel auf der Streif Super-G-Vierter – 23. Sieg von Jansrud

Mauro Caviezel zeigt im Super-G in Kitzbühel eine starke Fahrt und verpasst als Vierter eine Top-3-Platzierung nur knapp. Den Sieg auf der Streif sichert sich Abfahrts-Weltmeister Kjetil Jansrud.

Südostschweiz
Freitag, 24. Januar 2020, 13:07 Uhr Ski alpin
Mauro Caviezel wird im Super-G von Kitzbühel Vierter, zu einer Podestplatzierung fehlen ihm 0,33 Sekunden
Mauro Caviezel wird im Super-G von Kitzbühel Vierter, zu einer Podestplatzierung fehlen ihm 0,33 Sekunden
KEYSTONE/AP/BL AC

Mauro Caviezel präsentiert sich in diesem Winter im Super-G extrem konstant. Den Rängen 3 (Lake Louise), 5 (Beaver Creek) und 4 (Val Gardena) liess er den 4. Platz in Kitzbühel folgen. Auf Sieger Kjetil Jansrud verlor der Bündner 0,49 Sekunden.

Der 34-jährige Norweger, der im Weltcup zum 23. Mal und erstmals wieder seit Ende November 2018 triumphierte, setzte sich seinerseits mit 16 Hundertsteln Vorsprung vor dem ex-aequo im 2. Rang klassierten Duo Matthias Mayer und Aleksander Kilde durch.

Der Österreicher Mayer übernahm nach vier von acht Super-G die Führung in der Disziplinen-Wertung, mit 28 Punkten Vorsprung vor dem Trio Vincent Kriechmayr/Jansrud/Kilde (264:236). Als Fünfter folgt Caviezel mit 205 Punkten.

Caviezel rettet Bündner Ehre

Beat Feuz war am ersten von drei Renntagen in Kitzbühel zweitbester Schweizer. Knapp eine Woche nach seinem dritten Lauberhornsieg wurde der Emmentaler Siebter. Auf die Spitze verlor Feuz, der am Samstag in der Abfahrt die Rolle des Topfavoriten inne haben wird, 0,86 Sekunden.

Marco Odermatt zeigte bei seinem Comeback nach einem Monat Rennpause und überstandener Knieverletzung eine gute Leistung. Für den Nidwaldner, der im Dezember mit dem Super-G in Beaver Creek sein erstes Weltcup-Rennen gewonnen hatte, resultierte mit 1,34 Sekunden Rückstand auf Jansrud der 12. Rang.

Nicht wie gewünscht lief es für die anderen vier Bündner, die neben Mauro Caviezel am Start standen. Thomas Tumler schied ebenso aus wie Carlo Janka. Stefan Rogentin und Gino Caviezel klassierten sich ausserhalb der Top 30.

Am Samstag findet auf der Streif die Abfahrt statt (Start 11.30 Uhr). Am Sonntag folgt der Slalom. Start zum ersten Lauf ist um 10.30 Uhr. (sda/so)

Kitzbühel (AUT). Weltcup-Super-G der Männer: 1. Kjetil Jansrud (NOR) 1:14,61. 2. Aleksander Kilde (NOR) und Matthias Mayer (AUT), je 0,16 zurück. 4. Mauro Caviezel (SUI) 0,49. 5. Mattia Casse (ITA) 0,53. 6. Vincent Kriechmayr (AUT) 0,79. 7. Beat Feuz (SUI) 0,86. 8. Andreas Sander (GER) 0,99. 9. Alexis Pinturault (FRA) 1,14. 10. Travis Ganong (USA) 1,15. 11. Johan Clarey (FRA) 1,20.

Ferner: 13. Marco Odermatt (SUI) 1,34. 15. Christof Innerhofer (ITA) 1,40. 17. Thomas Dressen (GER) 1,51. 28. Gilles Roulin (SUI) 1,94. 34. Ralph Weber (SUI) 2,06. 35. Stefan Rogentin (SUI) 2,07. 36. Gino Caviezel (SUI) und Josef Ferstl (GER), je 2,10. - 57 Fahrer gestartet, 47 klassiert. - Ausgeschieden u.a.: Thomas Tumler (SUI) und Carlo Janka (SUI).

Kommentar schreiben

Kommentar senden