×

Markus Wolf tritt als CEO von Swiss Ski zurück

Der Bündner Markus Wolf verlässt Ende Jahr Swiss Ski als Geschäftsführer. Dies gab der Schweizer Skiverband am Donnerstagnachmittag in einer Medienmitteilung bekannt.

Südostschweiz
Donnerstag, 22. August 2019, 15:18 Uhr Sechs Jahre sind genug
Markus Wolf gibt sein Amt Ende Jahr an Bernhard Aregger weiter.
KEYSTONE

Personeller Wechsel an der Verbandsspitze von Swiss-Ski: Geschäftsführer Markus Wolf wird auf eigenen Wunsch den Skiverband gegen Ende Jahr verlassen. Der Nachfolger des Bündners, der sich auf diesem vormaligen "Schleudersitz" fast fünf Jahre hielt, heisst Bernhard Aregger. Der 47-jährige Luzerner tritt seinen Job am 1. November an. Aregger, der von klein auf dem Schneesport verbunden ist, ist seit 2016 Mitglied des Präsidiums von Swiss-Ski.

«Der Verband kann sich so aus einer stabilen Position heraus neu aufstellen.»

Markus Wolf

Markus Wolf seinerseits ist seit Oktober 2013 bei Swiss-Ski angestellt. Damals folgte er als Technischer Direktor auf den langjährigen Chef Leistungssport Dierk Beisel. Nur ein Jahr später rückte der damals 41-Jährige als Nachfolger für den abgesetzten Walliser Roland Imboden zum Geschäftsführer auf.

Wolf begründet seinen Rücktritt wie folgt: «Der Zeitpunkt vor einem Winter ohne Grossanlässe und in einer organisatorisch und finanziell stabilen Situation mit mehrjährig abgesicherten Verträgen mit den wichtigsten Partnern erscheint mir für Swiss-Ski wie auch für mich persönlich geeignet für einen derartigen Schritt. Der Verband kann sich so aus einer stabilen Position heraus neu aufstellen und die künftigen Herausforderungen mit neuen Kräften und neuen Ideen angehen.» (sda/so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden