×

Vier Bündner Trümpfe in Soldeu

Von Mittwoch bis Sonntag stehen im alpinen Skizirkus beim Weltcup-Finale in Soldeu (Andorra) die letzten Rennen der Saison auf dem Programm. Mit dabei sind vier Bündner.

Tobias
Kreis
Dienstag, 12. März 2019, 11:30 Uhr Ski alpin
Mauro Caviezel war in dieser Saison der mit Abstand stärkste Bündner Athlet.
KEYSTONE

Neun Entscheidungen stehen bei den Alpinen noch aus, ehe am Sonntag alle Kristallkugeln für die Weltcup-Wertungen verteilt sind. Mindestens fünf dieser Rennen gehen mit Bündner Beteiligung über die Bühne. Eine Übersicht.

Jasmine Flury

KEYSTONE

Starts: Abfahrt (15. im Abfahrts-Ranking) und Super-G (9. im Super-G-Ranking)

Ausgangslage: Seit dem vielversprechenden Saisonstart mit zwei vierten Rängen in der Abfahrt und im Super-G von Val Gardena im Dezember zeigt Jasmine Flurys Formkurve nach unten. Viermal fuhr die 25-jährige Davoserin in dieser Saison in die Top 10 – genau gleich viele Male wie in der Vorsaison, die jedoch vom sensationellen Heimsieg in St. Moritz überstrahlt wurde. Aktuell hat Flury 239 Weltcup-Punkte gesammelt. Für sie wird es schwierig, an ihre Marke von 318 Punkte aus der letztjährigen Durchbruch-Saison heranzukommen.

Mauro Caviezel

KEYSTONE

Starts: Abfahrt (7.) und Super-G (6.)

Ausgangslage: Mauro Caviezel ist definitiv in der Weltelite der Skifahrer angekommen. Aktuell hält der 30-jährige Domleschger im Gesamtweltcup mit 566 Punkten auf Rang 8. Die Vorsaison hatte der Speed-Spezialist noch an Position 23 (358 Punkte) beendet. Zwei zweite Ränge und drei weitere Klassierungen in den Top 5 sind die herausragenden Resultate seiner Saison. Im Super-G hat Caviezel mit 86 Punkten Rückstand auf Leader Dominik Paris sogar noch theoretische Chancen auf die kleine Kristallkugel.

Carlo Janka

KEYSTONE

Start: Abfahrt (23.)

Ausgangslage: Als Nummer 23 in der Abfahrts-Hierarchie hat sich Carlo Janka gerade noch so für das finale Saisonrennen am Mittwoch qualifiziert. Der 32-jährige Obersaxer blieb in dieser Saison bislang ohne Top-10-Klassierung. Für den Gesamtweltcupsieger von 2010 wäre in der Abfahrt am Mittwoch ein Resultat in den Top 15 und damit der Gewinn von weiteren Weltcup-Punkten daher als Erfolg zu werten.

Gino Caviezel

KEYSTONE

Start: Riesenslalom (14.)

Ausgangslage: Gino Caviezel blickt mit 171 Punkten im Gesamtweltcup (150 davon in seiner Spezialdisziplin Riesenslalom) bereits vor dem noch ausstehenden Rennen auf seinen besten Weltcup-Winter zurück. Erstmals konnte der jüngere Bruder von Mauro Caviezel auch im Super-G punkten (26. Rang in Kitzbühel). Die Richtung stimmt beim 26-Jährigen.

Weltcup-Finale in Soldeu: Das Programm

  • Mittwoch, 13.03.2019

10.30 Uhr: Abfahrt Männer (Beat Feuz, Mauro Caviezel, Carlo Janka, Gilles Roulin, Lars Rösti)
12.00 Uhr: Abfahrt Frauen (Corinne Suter, Joana Hählen, Jasmine Flury, Juliana Suter)

  • Donnerstag, 14.03.2019

10.30 Uhr: Super-G Frauen (Jasmine Flury, Joana Hählen, Corinne Suter, Wendy Holdener)
12.00 Uhr: Super-G Männer (Mauro Caviezel, Beat Feuz, Marco Odermatt)

  • Freitag, 15.03.2019

12.00 Uhr: Team Event (Aufgebot noch offen)

  • Samstag, 16.03.2019

09.30/12.15 Uhr: Riesenslalom Männer (Loïc Meillard, Marco Odermatt, Gino Caviezel, Cédric Noger)
10.30/13.15 Uhr: Slalom Frauen (Wendy Holdener, Aline Danioth)

  • Sonntag, 17.03.2019

09.30/12.15 Uhr: Riesenslalom Frauen (Wendy Holdener)
10.30/13.15 Uhr: Slalom Männer (Daniel Yule, Ramon Zenhäusern, Loïc Meillard)

Kommentar schreiben

Kommentar senden