×

Für einmal keine Schweizer Medaille an der Junioren-WM

Enttäuschung für die erfolgsverwöhnten Schweizer an der Junioren-WM in Val di Fassa. Im Super-G gibt es keine Medaille. Abfahrtsweltmeister Lars Rösti wird Fünfter.

Agentur
sda
Donnerstag, 21. Februar 2019, 15:06 Uhr Ski alpin
Junioren-Abfahrts-Weltmeister Lars Rösti wird im Super-G nur Fünfter
Junioren-Abfahrts-Weltmeister Lars Rösti wird im Super-G nur Fünfter
KEYSTONE/MANUEL LOPEZ

Lars Rösti hat es an der Junioren-WM in Val di Fassa verpasst, als fünfter Athlet nach Kjetil André Aamodt (1990), Beat Feuz (2007), Bostjan Kline (2011) und Marco Odermatt (2018) das Speed-Double zu realisieren. Einen Tag nach dem Titel in der Abfahrt reichte es dem 21-jährigen Berner im Super-G bloss zu Platz 5.

Auf den neuen Junioren-Weltmeister River Radamus aus den USA, der im Weltcup einen 24. Rang im Riesenslalom von Alta Badia als Bestergebnis verzeichnet, verlor Rösti acht Zehntel, zu einer Medaille fehlten ihm 32 Hundertstel.

Die Schweizer Delegation blieb im vierten Rennen der Junioren-WM zum ersten Mal neben den Medaillen-Rängen. Arnaud Boisset wurde Siebter, Semyel Bissig, vor zwei Jahren noch Bronze-Gewinner im Super-G, kam nur auf den 11. Platz.

Am Freitag stehen in Val di Fassa der Team-Wettbewerb sowie der Super-G der Juniorinnen auf dem Programm.

Kommentar schreiben

Kommentar senden