×

Definitiv: Janka startet nicht in Wengen

Carlo Janka bricht nach zwei Abfahrtstrainings in Wengen seinen Comeback-Versuch ab. Der 31-Jährige Obersaxer fühlt sich nicht bereit für eine Rückkehr in den Weltcup.

Südostschweiz
Donnerstag, 11. Januar 2018, 17:09 Uhr Ski alpin
Carlo Janka verschiebt seine Rückkehr in den Weltcup.
KEYSTONE

Der am Kreuzband verletzte Skirennfahrer Carlo Janka bricht seinen Comeback-Versuch an den Lauberhornrennen in Wengen ab. Dies gab Swiss Ski am Donnerstagnachmittag in einer Medienmitteilung bekannt. Der Bündner fällte den Entscheid nach Absprache mit den Trainern.

Wie es in der Mitteilung weiter heisst, schreite die Heilung des lädierten rechten Knies, in dem sich Janka im Oktober eine Kreuzbandverletzung zugezogen hatte, gut voran. Trotzdem fühle sich Janka nach den zwei Abfahrtstrainings am Mittwoch und Donnerstag nicht bereit für das Rennen. In den Trainings hatte ihm das Vertrauen gefehlt.

Training ist angesagt

Die kommenden Wochen werde Janka nutzen, um der Spitze noch einen Schritt näher zu kommen. Im zweiten Abfahrtstraining am Donnerstag hielt der Lauberhorn-Sieger von 2010 in den oberen Abschnitten bereits wieder mit den Topathleten mit. Unten büsste er dann aber einiges an Zeit ein.  

 

Kommentar schreiben

Kommentar senden