×

Nordostschweizer Schwingfest wird erneut verschoben

Nordostschweizer Schwingfest wird erneut verschoben

Bereits zum zweiten Mal muss das Nordostschweizer Schwingfest (NOS) verschoben werden. Neuer Termin ist der 12. September 2021.

Südostschweiz
vor 1 Woche in
Schwingen
NOS 2017 im Eisstadion Davos: Vor vier Jahren gewann Samuel Giger im Schlussgang gegen Armon Orlik.
KEYSTONE

Es sei fast zu erwarten gewesen, teilen die Verantwortlichen des Nordostschweizer Schwingfestes (NOS) am Montag mit. Das NOS wird auf den 12. September verschoben, dies nachdem das Fest schon einmal um ein Jahr auf den 27. Juni 2021 verschoben wurde. Zudem werde auch das St. Galler Kantonale Nachwuchsschwingfest verschoben. Wie ursprünglich angedacht, werde dieses einen Tag vor dem NOS, also neu am 11. September, stattfinden.

Dieser Entscheid wurde kürzlich vom Organisationskomitee Mels in Absprache mit einer Delegation des Vorstandes des Nordostschweizer Schwingerverbandes (NOSV) so gefällt, wie es in der Mitteilung heisst. Das OK Mels mit Paul Ackermann an der Spitze und NOSV-Präsident Rolf Lussi geben sich optimistisch, dass bis dahin wieder Schwingfeste stattfinden könnten.

Grosse Planungsunsicherheit

Weil niemand voraussagen könne, wie und wann sich die Coronasituation bis Ende Juni verbessern würde, habe es kaum eine andere Wahl gegeben, als das NOS-Schwingfest in den Herbst zu verschieben. Es bleibe zu hoffen, dass bis dahin die Pandemie und die Bestimmungen der Behörden dies ermöglichen. Die Situation sei nach wie vor labil und für Grossanlässe wie auch das NOS-Schwingfest herrsche grosse Planungsunsicherheit. Dies gelte vor allem auch in Bezug auf die erlaubten Zuschauerzahlen, wovon wiederum die ganze Infrastruktur wie Tribünenbau, Festwirtschaft und vieles mehr abhängig sei.

Dieser Planungsunsicherheit zum Trotz hält das OK Mels «die Fahne» weiterhin hoch und glaubt an die Durchführung des NOS-Schwingfestes am 12. September in Mels, wie es in der Mitteilung schreibt. Je nach Entwicklung der Situation seien der Standort und das Rahmenprogramm des Festes noch offen. Im allerschlimmsten Fall käme das Schwingfest ohne oder nur mit reduzierter Zuschauerzahl zur Austragung.

Letzte Chance für Mels

Verschiedene Schwingfeste sind dieses Jahr bereits abgesagt oder auf nächstes Jahr verschoben worden. Das OK gibt sich zwar optimistisch, was das NOS in Mels angeht, sicher scheint aber auch eine Austragung im Herbst nicht. Sollte das NOS auch im September nicht stattfinden können, so steht Mels als Austragungsort des NOS in unmittelbarer Zukunft nicht im Schwingerkalender. Denn das NOS 2022 werde im thurgauischen Balterswil ausgerichtet und für 2023 stehen Glarus und Mollis bereit. (krr)

Kommentieren

Kommentar senden