×

Engadiner OL-Abend: Eine mehrfache Weltmeisterin aus Schweden ist am schnellsten

Kurz vor den Orientierungslauf-Weltmeisterschaften in Flims, ist der Sport in aller Munde. Der Engadiner OL-Abend in Tarasp lockte auch eine mehrfache Weltmeisterin aus Schweden an die Startlinie.

Südostschweiz
26.06.23 - 14:18 Uhr
Mehr Sport
Zurück in Graubünden: Wie hier im Oktober 2022 in Davos absolviert die mehrfache Weltmeisterin Tove Alexandersson im Engadin ein Rennen. Es dient als Vorbereitung auf die OL-WM.
Zurück in Graubünden: Wie hier im Oktober 2022 in Davos absolviert die mehrfache Weltmeisterin Tove Alexandersson im Engadin ein Rennen. Es dient als Vorbereitung auf die OL-WM.
Bild Gian Ehrenzeller / Keystone

Am Mittwochnachmittag fand mit knapp 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Gebiet des Lej Nair bei Tarasp der erste Lauf der diesjährigen Engadiner Abendlaufserie statt. Verschiedene internationale Läufer aus Ungarn, Neuseeland, Italien, Schweden und der Schweiz nutzten diese Gelegenheit, um sich auf die baldige OL-WM in Flims vorzubereiten, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Am schnellsten war die 15-fache OL-Weltmeisterin Tove Alexandersson. Sie schwärmte vom interessanten Gelände und dem schönen Wald um den Lej Nair, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Laufleiter Riet Gordon schien es also gelungen zu sein, für alle fünf Kategorien faire Bahnen in das fein coupierte Gelände zwischen Craist’Alta und Avrona zu legen.

Einfach fiel der Schwedin Tove Alexandersson der Sieg nicht. Erst auf den letzten zwei Posten holte sie den nötigen Vorsprung von 21 Sekunden auf ihren ersten Verfolger heraus. Der für Italien startende aber im Tessin lebende Sebastian Inderst wurde Zweiter. 

Starker Start des lokalen Nachwuchses

Inderst, der seine Jugend teilweise in La Punt verbrachte, lobte den lokalen Orientierungslaufverein CO Engiadina für dessen Organisation. Er meinte, dass es schön sei, wenn er als amtierender mehrfacher italienischer OL-Meister einen Lauf in seiner alten Heimat bestreiten dürfe.

Auch der lokale Nachwuchs startete sehr gut in die Engadiner OL Saison, wie es in der Medienmitteilung heisst. So gewannen verschiedene aus dem Unterengadin stammende Läuferinnen und Läufer ihre Kategorien. Der von der ehemaligen Spitzenläuferin Anneliese Meier organisierte Unterengadiner OL-Kurs für Kinder und Jugendliche scheint in Zusammenarbeit mit der CO Engiadina Früchte zu tragen. Der zweite Engadiner Abend-Orientierungslauf findet am 6. Juli in Sils statt. (sas)

Resultate 

Kategorie Schwarz: 6,4 Kilometer
1. Tove Alexandersson, Schweden, 47,25 Min. 2. Sebastin Inderst, Gold Savosa, 47,46 Min, 3. Toby Scott, OLV Steinberg, 53,12 Min.

Kategorie Rot: 4,6 Kilometer
1. Andri Aebi, OLG Chur, 54,24 Min. 2. Christian Aebi, OLV Engiadina, 56,50 Min. 3. Nina Gujan, 56,56 Min.

Kategorie Gelb: 3,3 Kilometer
1. Ernst Baumann, OL Regio Wil, 43,20 Min. 2. Bianca Aebi, OLG Chur, 56,40 Min. 3. Erwin Gartmann, OL Regio Wil, 58,25 Min.

Kategorie Grün: 3,4 Kilometer
1. Ladina Ammann, Tarasp, 46,08 Min.

Kategorie Blau: 3 Kilometer
1. Corina Aebi, Ftan, 48,04 Min. 2. Burtel Defilla, Cinuos-chel, 48,48 Min. 3. Doris Müller, OLG Stäfa, 65,17 Min.

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Mehr Sport MEHR