×

Mickelson verzichtet auf Start an der US PGA Championship

Mickelson verzichtet auf Start an der US PGA Championship

Der Streit zwischen dem amerikanischen Golfstar Phil Mickelson und der amerikanischen Profivereinigung US PGA eskaliert weiter. Mickelson sagt seine Teilnahme an der US PGA Championship ab.

Agentur
sda
14.05.22 - 12:29 Uhr
Mehr Sport
Phil Mickelson 2021 mit dem Pokal der US PGA Championship. Solche Bilder wird es wohl nie mehr geben
Phil Mickelson 2021 mit dem Pokal der US PGA Championship. Solche Bilder wird es wohl nie mehr geben
KEYSTONE/AP/DAVID J. PHILLIP

Mickelson wäre nächste Woche in Tulsa, Oklahoma, als Titelverteidiger gestartet. Vor einem Jahr errang er den sechsten grossen Titel seiner Karriere. Mit damals fast 51 Jahren wurde er der älteste Sieger der Geschichte an einem der vier Turniere auf Grand-Slam-Stufe. Seit Februar dieses Jahres bestritt Mickelson keine Turniere mehr. Er hielt sich auch im April vom US Masters in Augusta fern, das er dreimal für sich entschieden hatte.

Der fortwährende Zank zwischen Mickelson und den Verantwortlichen der US PGA Tour entzündete sich an einer neuen Turnierserie, die von einem Konsortium in Saudi-Arabien finanziert wird und der Mickelson als Vorreiter und bezahlte Werbefigur vorangeht. Die US-Tour hatte kürzlich erklärt, dass sie ihren Spielern - vorgeblich auch wegen der Menschenrechtsverletzungen in Saudi-Arabien - die Teilnahme am ersten Turnier der sogenannten «Golf International Series» in London verbiete. Dieses Turnier soll mit 20 Millionen Dollar dotiert sein, dem mit Abstand grössten Preisgeld im Golfsport.

Mickelson nennt die US PGA Tour eine «Diktatur» und wirft ihr eine widerliche Gier vor. Ob der äusserst populäre Mickelson jemals noch in den USA spielen wird, ist offen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Mehr Sport MEHR