×

Durch die Rhein- oder Viamalaschlucht in einem Wettkampf

Maximal 900 Läuferinnen und Läufer sind beim Transruinaulta am 22. Oktober und beim Transviamala am Tag darauf zugelassen. Noch gibt es freie Startplätze.

Südostschweiz
21.09.22 - 13:20 Uhr
Mehr Sport
Durch die Schlucht: Beim Transviamala (im Bild) sowie auch beim Transruinaulta führen die Strecken durch die berühmten Bündner Schluchten.
Durch die Schlucht: Beim Transviamala (im Bild) sowie auch beim Transruinaulta führen die Strecken durch die berühmten Bündner Schluchten.
Pressebild

Der Transruinaulta sowie der Transviamala führen durch die urtümliche Rhein- beziehungsweise die mystische Viamalaschlucht und garantieren ein unvergleichliches Lauferlebnis. Beim Transruinaulta gilt es 42,2 Kilometer mit 1800 Höhenmetern zu bewältigen, der Transviamala misst 19 Kilometer, wobei es 950 Meter auf- und 620 Meter abwärts geht. Wer sowohl den Trailmarathon als auch den traditionsreichen Erlebnislauf absolviert, gelangt in die attraktive Schluchtenkönig- respektive Schluchtenkönigin-Wertung. Schluchtenprinz beziehungsweise Schluchtenprinzessin werden können Finisher des Transruinaulta Curta (24 Kilometer) und des Transviamala Curta (11,5 Kilometer).

Wer beim Transruinaulta oder dem Transviamala auf der Original- oder der Kurzstrecke dabei sein möchte, sollte aufgrund der limitierten Startfelder nicht mehr allzu lange mit der Anmeldung zögern. Das Anmeldeportal ist noch bis am 30. September offen, eine Warteliste gibt es nicht. (af/red)

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Mehr Sport MEHR