×

Der Spurwechsel ist geglückt

Der Spurwechsel ist geglückt

Die Schockdiagnose Multiple Sklerose hat Seraina Mischols Langlaufkarriere vor zehn Jahren abrupt beendet. Dank Medikamenten ist die 40-Jährige beschwerdefrei. Und sie darf nach einem Spurwechsel ein zweites Mal an die Olympischen Spiele reisen.

Johannes
Kaufmann
30.12.21 - 04:30 Uhr
Mehr Sport

Wer der erfolgreichsten Bündner Langläuferin des ersten Jahrzehnts des neuen Jahrtausends einen Besuch abstatten will, muss ein wenig Zeit und eine längere Anreise in Kauf nehmen. Nach dem Ende ihrer Langlaufkarriere vor zehn Jahren verlegte Seraina Mischol ihren Lebensmittelpunkt von Davos nach Oberhofen an den malerischen Thunersee. Die Wahl des Domizils kommt nicht von ungefähr. Sie hat viel mit ihrem Lebensgefährten zu tun, denn der steht beim Weltskiverband FIS in der Informatik-Abteilung in Lohn in Brot. Und die FIS residiert eben seit Jahrzehnten in Oberhofen.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!