×

Keine schlechte Ausgangslage für Tom Lüthi

Keine schlechte Ausgangslage für Tom Lüthi

Wie erwartet kann Tom Lüthi seine Trainings-Bestzeit vom Freitag nicht in einen Top-Startplatz zum Grand Prix von San Marino in Misano ummünzen. Der Berner geht von Position 14 ins Rennen.

Agentur
sda
vor 1 Monat in
Mehr Sport
Am Sonntag liegen Punkte drin: Tom Lüthi vor seinem fünftletzten WM-Rennen
Am Sonntag liegen Punkte drin: Tom Lüthi vor seinem fünftletzten WM-Rennen
KEYSTONE/AP/Rui Vieira

Am Samstagmorgen wurde Lüthi im dritten Training bei erstmals trockenen Bedingungen weit zurück gespült und musste deswegen bereits im Q1 ins Geschehen eingreifen. Mit dem Qualifying darf der Kalex-Fahrer aber durchaus zufrieden sein. Er erreichte das Q2 und liess da immerhin vier Fahrer hinter sich. Nur dreimal war er in den ersten 13 Saisonrennen weiter vorne gestartet. Punkte liegen damit im fünftletzten Grand Prix seiner Karriere absolut drin. Auf den Pole-Mann und WM-Zweiten Raul Fernandez verlor der 34-jährige Emmentaler 1,12 Sekunden.

In der MotoGP sieht die erste Reihe genau gleich aus wie vor einer Woche in Aragonien. Der Italiener Francesco Bagnaia auf Ducati geht vor seinem australischen Markenkollegen Jack Miller und dem französischen WM-Leader Fabio Quartararo (Yamaha) aus der Pole-Position ins Rennen. In Spanien nützte Bagnaia den ersten Startplatz zu seinem ersten Sieg in der Königsklasse. Valentino Rossi verlor auf seiner Abschiedstournee als 23. und Zweitletzter erneut viel Zeit.

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Kennt ihr schon "wuchanendlich"?
Mit dem neuen "Südostschweiz"-Newsletter jeden Donnerstag die besten Freizeittipps im Postfach.
Nicht mehr fragen