×

Speerwerfer Jan Gredig gewinnt Churer Förderungspreis

Speerwerfer Jan Gredig gewinnt Churer Förderungspreis

Der Jugendförderungs-Sportpreis der Stadt Chur geht an den Speerwerfer Jan Gredig. Team des Jahres wird der Tanzschulverein Stellwerk, Anton Zarn wird Churer Funktionär des Jahres.

Rinaldo
Krättli
vor 1 Monat in
Mehr Sport

Dem 19-jährigen Speerwerfer Jan Gredig wurde am «Khuurer Sport Obig» der Jugendförderungs-Sportpreis 2021 verliehen, der mit 3000 Franken dotiert und von der Stadt Chur gestiftet ist. Vergeben wird der Preis von der Stadt Chur und der Interessensgemeinschaft der Churer Sportvereine (ICS).

Jan Gredig setzte sich dabei gegen zwei weitere Nominierte durch, wie die Stadt Chur mitteilt. Eine der Nominierten war die Sportkletterin Marilu Sommer. Sie ist Mitglied der Schweizer Nachwuchs-Nationalmannschaft und gewann an den Schweizermeisterschaften 2020 die Goldmedaille im Speed-Klettern in der Kategorie U18. Zudem waren die Calanda Broncos der Stufe U16 nominiert. Dank einer ungeschlagenen Saison und einem 22:12 Finalsieg über die Zürich Renegades haben die jüngsten Tackle-Footballer den Schweizer Meistertitel U16 verdient gewonnen.

Bestweite bei Nachwuchswerfern

Durchgesetzt hat sich am Ende aber der Speerwerfer Jan Gredig vom Bürgerturnverein Chur Leichtathletik. Im August 2020 warf Jan Gredig bei den Schweizermeisterschaften in Frauenfeld den 800g Speer auf 61.52 Meter. Mit dieser Weite führt er die Schweizer Jahresbestenliste der U20 Männer klar an.

Dank seinen Leistungen gehört er zu den sogenannten «Swiss Starters Future 2021». Diesem Leichtathletikkader gehören junge Athletinnen und Athleten an, die das Potenzial haben, sich für eine U20-EM oder U20-WM beziehungsweise ein U23-EM zu qualifizieren. Durch die Mitgliedschaft im Kader ist Jan Gredig auf dem Radar der Verbandstrainer und geniesst Vorzüge wie kostenlose sportärztliche Untersuchungen und individuelle Förderungsmöglichkeiten. So sollen bessere Voraussetzungen für den Weg an die Spitze geschaffen werden.

Kleiner Rahmen, grosse Überraschung

Während der Jugendförderungs-Sportpreis in der Boccia-Anlage in Chur übergeben wurde, fand die Übergabe an das Team und an den Funktionär des Jahres der Stadt Chur im ganz kleinen Rahmen statt. Die Überraschung war für die Preisträger in diesem Jahr dafür umso grösser: Stadtrat Patrik Degiacomi und ICS-Präsident Jürg Kappeler überraschten die Preisträger unangemeldet im Training.

Team des Jahres

Zum Khuurer Sportverein des Jahres wurde der Tanzschulverein Stellwerk gekürt. Die Förderklassen der Tanzschule sind seit 2013 als Verein organisiert. Folgende Leistungen heben die Preisverleiher hervor: Der Verein hat ein nationales Kadertraining und einen olympischen Nachwuchskader für Breakdance aufgebaut. Der Verein Stellwerk ist die Talentschmiede für diverse Schweizermeister-Titel. So gewann beispielsweise Massimiliano Golizio 2019 den Schweizermeister-Titel im Hip-Hop-Streetdance-Solo. Der Verein durfte von ICS-Präsident Jürg Kappeler einen Check über 3000 Franken entgegennehmen. Der durch die Graubündner Kantonalbank gestiftete Betrag wird – gemäss Präsidentin Regina Vedana – in neue Teambekleidung investiert.

Funktionär des Jahres

Als Funktionär des Jahres wurde Anton Zarn vom Rad- und Mountainbike-Verein Chur geehrt. Zu seiner Ehrung schreiben die Preisverleiher folgendes: Zarn ist seit 1975 als Funktionär im Radsport aktiv. Von 1992 bis 2017 übernahm er die Funktion als Rennleiter des Radklassikers Chur - Arosa. Ab 1995 war zudem auch als Rennleiter an der Tour de Suisse im Einsatz. Dem stolzen Sieger wurde von ICS Präsident Jürg Kappeler ein Check über 1000 Franken für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit überreicht. Gestiftet wurde der Check durch die Fachhochschule Graubünden.  

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen