×

Die grossen Rennen als Antrieb

Die grossen Rennen als Antrieb

Er habe manchmal Mühe, sich zu motivieren, verrät Nino Schurter vor der Saison. Für das Jahr 2021 hat der Churer dennoch grosse Pläne: Olympiagold in Tokio und den Weltcuprekord von Julien Absalon.

Roman
Michel
vor 2 Monaten in
Mehr Sport

Es hätte das Jahr von Nino Schurter werden sollen. Das zweite Gold an den Olympischen Spielen. Die Rekordmarke in Sachen Weltcupsiege. Weltmeistertitel. Doch es kam anders. Statt 2020 um Olympiamedaillen zu kämpfen, absolvierte Schurter so viele Trainingskilometer wie selten zuvor in seiner Karriere in seiner Heimat Graubünden. Statt persönliche Bestmarken zu knacken, verbrachte er ungewohnt viel Zeit zu Hause bei seiner Familie. Als das Coronavirus im Herbst schliesslich doch noch einige Rennen zuliess, erlebte der Churer ein Wechselbad der Gefühle.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!

Tagespass

CHF 2.00
Jetzt kaufen

Digital-Abo

Immer aktuell informiert über die Region

CHF 2.25
/ Woche
CHF 9.00 / MONAT
Jetzt abonnieren
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen