×

Schurter und Forster stehen vor dem Gesamtsieg

Am Freitag hat zwischen Arosa und Davos die Königsetappe des diesjährigen Swiss Epic stattgefunden. Das Favoritenduo Nino Schurter/Lars Forster gab sich keine Blösse und gewann die Etappe.

Südostschweiz
Freitag, 21. August 2020, 13:34 Uhr Swiss Epic
Maskenmänner: Nino Schurter und Lars Forster werden für den Etappensieg geehrt.
TWITTER EPIC SERIES

Auf der vierten Etappe des Swiss Epic durch Graubünden sind Nino Schurter und Lars Forster zum dritten Mal als Erste über die Ziellinie gefahren. Auf der Königsetappe – 74 Kilometer zwischen Arosa und Davos – setzte sich das Favoritenduo 23 Sekunden vor den beiden Tschechen Kristian Hynek und Martin Stosek durch. Auf Rang 3 folgte mit bereits 3:53 Minuten Rückstand das italienische Duo Fabian Rabensteiner/Samuele Porro.

Schurter und Forster erreichen das Ziel in Davos

Im Gesamtklassement liegen Schurter/Forster vor der abschliessenden Etappe morgen Samstag in Davos nunmehr 9:49 Minuten vor den zweitplatzierten Rabensteiner/Porro. Noch deutlicher ist die Differenz bei den Frauen, wo das Topduo Annik Langvad/Haley Batten 32:32 Minuten vor den ersten Verfolgerinnen Stefanie Dohrn und Elisabeth Brandau liegt. Langvad und Batten befinden sich auf dem Weg zum perfekten Swiss Epic, konnten die Dänin und die US-Amerikanerin doch alle vier bisherigen Etappe für sich entscheiden.

Das Swiss Epic
Das mehrtätige Mountainbike-Etappenrennen in den Schweizer Alpen bildet zusammen mit dem Absa Cape Epic in Südafrika und dem Pioneer Race in Neuseeland die globale Epic Series. Von 2019 bis 2023 findet das Rennen im Kanton Graubünden statt. Die sechs Destinationen Arosa, Davos, Lenzerheide, Laax, Scuol und St. Moritz wechseln sich als Etappenorte ab, wobei 2020 Laax, Arosa und Davos an der Reihe sind. Zu den ausführlichen Resultaten des Tages geht es hier.

Kommentar schreiben

Kommentar senden