×

Walliser Bieridee mit Bündner Folgen

Zum vierten Mal wird Graubünden 2026 Austragungsort des Eidgenössischen Schützenfestes. Anders als bei der letzten Auflage 1985 wird nicht nur Chur im Fokus stehen. Der dezentrale Grossanlass soll nicht bloss das Bündner Schiesswesen befeuern.

Engagierter Kantonalpräsident: Carl Frischknecht aus Tomils prägt das Bündner Schiesswesen. Bild Philipp Baer

Am Beginn eines neuerlichen sportlichen Grossanlasses im Kanton Graubünden stand ein loses Zusammentreffen spätabends beim Eidgenössischen Schützenfest 2015 im Wallis. So will es zumindest die Legende. OK-Präsident Christophe Darbellay habe mutmasslich bei einem gut gekühlten Bier zusammen mit dem Bündner OK-Mitglied Othmar Casutt die Möglichkeit eines «Eidgenössischen» in Chur erörtert. Die Walliser Bieridee nahm mittlerweile Gestalt an.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.