×

NLA-Interclub mit Starbesetzung und vier Bündnern

Heute Dienstag startet der Schweizer NLA-Interclub. Wegen des Coronavirus ist sie so gut besetzt wie wohl noch nie. Die Weltnummer 8 Belinda Bencic ist ebenso dabei wie ein Bündner Quartett um Simona Waltert und Jakub Paul.

Südostschweiz
Dienstag, 28. Juli 2020, 10:08 Uhr Tennis

Während das Coronavirus die globale Tenniswelt ins Chaos stürzt, dürfen sich die Schweizer Tennisfans ab heute Dienstag auf den wohl hochkarätigsten Interclub der Geschichte freuen. Erwartet werden eine Top-Ten-Spielerin (Belinda Bencic), eine weitere aus den Top 100 (Laura Siegemund) sowie mit Pablo Andujar (ATP 53), Pierre-Hugues Herbert (ATP 71) und Andrej Martin (ATP 96) drei Spieler aus den Top 100 des Männerrankings.

Waltert in Topform

Da sich Bencic in diesem Sommer eher auf die geplanten Sandplatz-Turniere in Europa anstatt auf das nach wie vor auf der Kippe stehende US Open konzentriert, tritt die Nummer 8 der Welt erstmals seit sechs Jahren wieder in der nationalen Team-Meisterschaft an. Die 23-jährige Ostschweizerin verstärkt den Titelverteidiger TC Chiasso.

Gefordert wird Chiasso von Rekordmeister GC, das bei den Frauen wie bei den Männern ausschliesslich auf Schweizer setzt. Die Zürcher werden von der Fed-Cup-Spielerin Stefanie Vögele angeführt. Nummer 2 ist die 19-jährige Churerin Simona Waltert. Mindestens den Finaleinzug haben sich die Siegerinnen von 2018 zum Ziel gesetzt. Waltert überraschte zuletzt mit ihrem Sieg gegen Elina Svitolina (WTA 5) an den Elle Spirit Open in Montreux. Sie fühle sich nach der Coronapause so fit wie kaum zuvor, so Waltert.  

Paul mit starkem Franzosen

Viel vorgenommen hat sich bei den Männer der TC Seeblick mit dem Churer Jakub Paul. Nachdem der Meister von 2017 und 2018 im letzten Jahr den Finaleinzug verpasste, verstärkten sich die Zürcher heuer mit Pierre-Hugues Herbert und dem slowakischen Davis-Cup-Spieler Martin Klizan. Sie sollen helfen, den Titel von Genève Eaux-Vives zurück nach Zürich zu holen. 

Zu den grössten Herausforderern des TC Seeblick dürfte neben den Genfern und Trimbach (mit dem ehemaligen spanischen Gstaad-Sieger Andujar) Aufsteiger Sonnenberg werden. Mit Henri Laaksonen, Sandro Ehrat und Antoine Bellier stehen gleich drei Schweizer Davis-Cup-Spieler im Kader der Zürcher. Ergänzt wird das Team unter anderen mit den beiden erst 19-jährigen Bündner Nachwuchshoffnungen Gian-Luca Tanner und Maurus Malgiarita. 

Je sechs Teams kämpfen in der NLA um die Interclub-Krone. Sämtliche Vorrundenspiele finden bis am kommenden Dienstag statt. Die jeweils besten vier Teams qualifizieren sich für die Finalrunde am 8. und 9. August in Winterthur. (sda/rmi/krt)

Kommentar schreiben

Kommentar senden