×

11,08 und 10,11 Sekunden im 100-m-Lauf

Die Sprint-Asse Ajla Del Ponte und Silvan Wicki nutzen die vorteilhaften Bedingungen in Bulle zu Top-Leistungen.

Agentur
sda
Samstag, 11. Juli 2020, 18:37 Uhr Leichtathletik

In 11,08 beziehungsweise 10,11 Sekunden rückten die beiden auf Platz 2 der ewigen Schweizer Bestenlisten vor.

Del Ponte hatte ihren Exploit bereits im Vorlauf angekündigt, als sie mit Windunterstützung von 1,5 m/s nach 11,10 Sekunden ins Ziel geschossen kam. Anderthalb Stunden später im Final legte die 23-jährige Tessinerin noch eine Schippe drauf. Bei einem Rückenwind von 0,7 m/s lief sie die 100 m in 11,08 Sekunden und senkte somit ihre persönliche Bestzeit an diesem Tag um insgesamt 13 Hundertstel.

Der Schweizer Rekord von Mujinga Kambundji lag für Del Ponte, die seit der Wiederaufnahme der Leichtathletik-Saison stets starke Leistungen abliefert, nicht in Reichweite. Die WM-Dritte über 200 m von Doha 2019 hatte 2018 in 10,95 Sekunden als erste Schweizerin die 11-Sekunden-Marke geknackt.

Mit 11,08 und 11,10 unterbot Del Ponte die Limite für die Olympischen Spiele in Tokio (11,15) gleich zweimal. Allerdings sind die Leistungen mit Blick auf Tokio 2021 ein Muster ohne Wert, denn der Weltverband hat die Olympiaqualifikation bis Ende November sistiert.

Neben Del Ponte lieferte auch Silvan Wicki beim Meeting in Bulle eine Top-Zeit über 100 m ab. Der Basler des BTV Aarau kam bei gerade noch zulässigem Rückenwind von 2,0 m/s nach 10,11 Sekunden ins Ziel. Wicki näherte sich dem Schweizer Rekord von Alex Wilson, aufgestellt im vergangenen Sommer, bis auf 3 Hundertstel.

Kommentar schreiben

Kommentar senden