×

Weltcup in Lenzerheide steht auf der Kippe

Nach dem vom Bundesrat bis Ende August verlängerten Veranstaltungsverbot ist klar, dass der Mountainbike-Weltcup in Lenzerheide (14. bis 16. August) nicht wie geplant wird stattfinden können.

Südostschweiz
Donnerstag, 30. April 2020, 16:03 Uhr Mountainbike
Klar ist: Der Mountainbike-Weltcup 2020 in Lenzerheide wird nicht wie geplant stattfinden.
KEYSTONE

In der Schweiz wird es bis mindestens Ende August keine öffentlichen Grossveranstaltungen geben. Davon betroffen ist auch der Mountainbike-Weltcup auf der Lenzerheide, der vom 14. bis 16. August hätte stattfinden sollen. Wie die Veranstalter am Donnerstag den Medien mitteilten, sei man aber daran, «mögliche Verschiebelösungen im Herbst» zu suchen. Dies in Absprache mit dem Welt-Radsportverband UCI sowie diversen Partnern und Behörden.

«Für uns haben die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Besucher, Athleten, Helfer und Partner oberste Priorität. Dazu gehört auch, dass wir den Anweisungen und Empfehlungen der Regierung sowie der Gesundheitsbehörden Folge leisten», lässt sich Christoph Müller, OK-Präsident des Weltcups in Lenzerheide, in der Medienmitteilung zitieren. Die Veranstaltung komplett absagen will man auf der Lenzerheide aber nicht. Aktuell wird nach Lösungen gesucht.

Rennen ohne Zuschauer denkbar

«Dabei werden sämtliche Optionen, auch ein Rennen ohne Zuschauer aber mit TV-Übertragung, auf deren technische und finanzielle Umsetzung geprüft», heisst es in der Mitteilung weiter. Die Organisatoren hoffen, spätestens bis Ende Mai Klarheit darüber zu haben, ob die Austragung des Weltcup-Events im Herbst möglich sein wird.

Bereits gekaufte Tickets für den Weltcup in Lenzerheide behalten ihre Gültigkeit und können am möglichen Verschiebedatum eingelöst werden. Ist das nicht gewünscht, werden die Ticketkosten zum vollständigen Kaufpreis zurückerstattet. (krt)

Kommentar schreiben

Kommentar senden