×

Schurter und Co. bangen um Bike-WM

Bereits im Juni hätten dieses Jahr die Mountainbike-Weltmeisterschaften stattfinden sollen. Die Entscheidung, ob es 2020 aber überhaupt internationale Titelkämpfe geben wird, steht für diese Woche auf der Agenda des Radsport-Weltverbandes.

Südostschweiz
Montag, 30. März 2020, 09:39 Uhr Mountainbike
Ob sich Nino Schurter dieses Jahr an der WM mit der restlichen Weltelite messen kann, ist noch offen.
KEYSTONE

Die Weltmeisterschaften im Mountainbike, die vom 25. bis 28. Juni in Albstadt in Baden-Württemberg hätten stattfinden sollen, werden verschoben. In einer Telefonkonferenz in dieser Woche will der Radsport-Weltverband beschliessen, wie es weitergehen soll. Denkbare Alternativen sind demnach eine Verschiebung in den Herbst 2020 oder eine Verlegung ins Jahr 2021. Auch eine komplette Absage der Weltmeisterschaften ist nicht ausgeschlossen.

An den letzten internationalen Titelkämpfen in Kanada holte die Schweizer Delegation mit ihrem Bündner Teamleader Nino Schurter (Weltmeister bei den Männern) und der St. Gallerin Jolanda Neff (Silber bei den Frauen) nicht weniger als acht Weltmeisterschafts-Medaillen in der Disziplin Cross-Country. (so/sda)

Kommentar schreiben

Kommentar senden