×

Formel E in St. Moritz vorerst ausgebremst

Nächsten Sommer wird in St. Moritz kein Formel-E-Rennen stattfinden. Da im Rahmen der organisatorischen Hürden noch etliche Unklarheiten herrschen, ist das Projekt frühestens 2021 realisierbar.

Südostschweiz
Dienstag, 01. Oktober 2019, 08:50 Uhr Kein E-Prix 2020
2020 kein Formel E in St. Moritz: 01:35 Minuten aus TV Südostschweiz vom 01.10.2019.

Die Vorbereitungszeit ist zu kurz: Wie die «Engadiner Post» schreibt, werde nächstes Jahr in St. Moritz definitiv kein Formel-E-Rennen ausgetragen. Die in den vergangenen Monaten durchgeführte Machbarkeitsstudie habe die Durchführung auf einem Rundkurs in St. Moritz Bad zwar grundsätzlich bejaht. Allerdings seien noch «viele Fragen ungeklärt».

Einer der Knackpunkte ist die Finanzierung. 15 Millionen Franken sollen für die Austragung des Rennens notwendig sein. «Von der Gemeinde werden Leistungen im Bereich Hoch- und Tiefbau von 0,6 Millionen Franken erwartet», rechnet die «Engadiner Post» vor. Auch politische Hürden gilt es für die Veranstalter rund um Gemeindevorstand Martin Berthod zu überspringen.

Dennoch: «St. Moritz ist nach wie vor sehr daran interessiert, die Serie ins Engadin zu holen», sagt Berthod. In Zusammenarbeit mit der Fédération Internationele de l'Automobile (FIA) werde ein Durchführungstermin im Juni 2021 angepeilt. (krt)

Wieso ein E-Prix in St. Moritz?
Die Idee, in St. Moritz einen E-Prix auszutragen, war entstanden, nachdem für den Rennkalender 2020 die bisherigen Schweizer Austragungsorte Zürich und Bern nicht mehr zu begeistern waren – dies trotz hohen Zuschaueraufkommen von deutlich über 100'000 Personen. Unlängst lehnte der Zürcher Stadtrat ein Gesuch für ein Rennen 2020 rund um die ETH auf dem Hönggerberg ab. Unter anderem führt ein E-Prix mitten in der Stadt zu starken Einschränkungen für die Anwohner.

Kommentar schreiben

Kommentar senden