×

Rast mit uns die WM-Strecke hinunter

Vom 5. bis 9. September wird auf der Lenzerheide um den Mountainbike-Weltmeistertitel in den Disziplinen Cross County und Downhill gefahren. Rast mit uns schon heute in Echtzeit die Downhill-Strecke hinunter.

Dienstag, 04. September 2018, 04:30 Uhr Grafiken und Video

Die in Laax wohnhaften Mountainbike-Downhiller Basil und Lutz Weber stehen vor ihrem Saisonhöhepunkt. Am Sonntag fahren sie in der Disziplin Downhill an den Mountainbike-Weltmeisterschaften auf der Lenzerheide um internationale Meriten.

Vorher nehmen sie Euch aber mit auf eine rasante Abfahrt. Für «suedostschweiz.ch» filmten Basil und Lutz Weber ihre Fahrt auf der WM-Strecke mit Go-Pro-Kameras. Das Resultat: spektakuläre Bilder, die Euch alleine beim Zusehen regelrecht durchschütteln.

Fast vier Minuten Nervenkitzel.

Die Downhill-Strecke im Detail

In der Disziplin Downhill wird auf der sogenannten Straightline gefahren. Sie wurde von der Firma Trailworks in Zusammenarbeit mit Downhill-Legende Steve Peat geplant und gebaut.

Die Zuschauer erwarten technische Schlüsselstellen und spektakuläre Sprünge auf der schnellen, 2,5 Kilometer langen Strecke. Elemente wie der «Fullgas-Sprung» oder der «Plunge-Drop» versprechen einen actionreichen Wettkampf.

Klicken und entdecken: Die interaktive Downhill-Strecke

Die Cross-Country-Strecke im Detail

Die Strecke bietet viele Überholmöglichkeiten, ist technisch anspruchsvoll und ist physisch sehr fordernd. Das sind beste Voraussetzungen für spannende WM-Rennen.

Die 4,2 Kilometer lange Strecke führt von der Bike-Arena in Richtung Süden durch den Seewald und in Richtung Norden in das Gebiet Tgapalotta. Wer das Rennen hautnah miterleben will, sucht sich eine übersichtliche Stelle an der Süd- oder Nordschlaufe.

Die Cross-Country-Strecke wurde zum ersten Mal 2014 getestet. Zuletzt fanden drei Weltcuprennen darauf statt.

Klicken und entdecken: Die interaktive Cross-Country-Strecke

Kommentar schreiben

Kommentar senden