×

Mehr Mitglieder, aber weniger Geld

Wahlen und Ehrungen sind im Zentrum der personell interessant besetzten Delegiertenversammlung des Bündner Skiverbandes vom Samstag in Igis gestanden.

Südostschweiz
20.06.22 - 14:50 Uhr
Sport
Mittendrin statt nur dabei: Gaudenz Bavier (links) und Jürg Capol an einem Fest des Bündner Skiverbandes in der Curlinghalle Flims.
Mittendrin statt nur dabei: Gaudenz Bavier (links) und Jürg Capol an einem Fest des Bündner Skiverbandes in der Curlinghalle Flims.
Archivbild

von Anita Fuchs, Redaktorin Bündner Skiverband

Für einen Anlass dieser Art war die Delegiertenversammlung respektive die anschliessende Ehrung des Bündner Skiverbandes (BSV) hochkarätig besetzt, wie der BSV in einer Medienmitteilung vermeldete. Mit Fadri Janutin, Gilles Roulin und Selina Egloff waren drei Weltcup-Startende, mit Selina Gasparin die im Frühling zurückgetretene Biathlon-Pionierin und mit Denise Feierabend die Olympiasiegerin von 2018 im Teambewerb zugegen. Letztere half tatkräftig bei der Planung der Veranstaltung bei der Clubhütte des Skiclub Igis mit.

Ebenfalls mit dabei waren Peter Barandun (Swiss-Ski-Vizepräsident), Jürg Capol (bis im Frühling Marketingdirektor beim Internationalen Skiverband FIS und jetzt CEO und damit operativer Verantwortlicher der Biathlon-Weltmeisterschaften 2025) sowie Sepp Föhn (Gemeindepräsident von Landquart). Alle drei, wie auch Andy Senn, richteten einige Worte an die Delegierten der 26 von total 82 vertretenen Skiclubs. 

Mitgliederzahl erhöht

Nun aber zum Geschäftlichen der Delegiertenversammlung des grössten Sportverbandes Graubündens. Nach der Begrüssung und allgemeinen Informationen durch BSV-Präsident Gaudenz Bavier gaben die Ressortleiter Claudio Baracchi (Ski alpin), Urs Jegher (Ski nordisch und Biathlon) sowie Paolo La Fata (Snowboard und Freeski) einen Überblick über die grössten Erfolge sowie den Ist-Zustand auf den verschiedenen Ebenen des jeweiligen Verantwortlichkeitsbereiches. 

Erfreulich zu erfahren war, dass die JO-Sparte um 196 Kinder und Jugendliche anwuchs. Gesamthaft zählt der BSV aktuell 13'235 Mitglieder. Grund zur Freude gab auch, dass es dem abtretenden Marketing-/Sponsoringchef Andrea Zinsli gelang, den Vertrag mit Hauptsponsor Raiffeisen um zwei Jahre zu verlängern. Gleichzeitig erfuhren die Anwesenden, dass der BSV das Verbandsjahr mit einem Verlust von rund 117'000 Franken abschloss. In Anbetracht der nach wie vor knapp einer halben Million Franken Eigenkapitel verfügt der BSV indes nach wie vor über ein gutes Fundament, wie der neben Andrea Zinsli (Marketing/Sponsoring) und Remo Dolf (Vizepräsident/Breitensport) demissionierende Finanzchef Martin Bundi betonte.

Neu in den Vorstand gewählt wurden Dieter Lüscher und Martin Candrian. Präsident Gaudenz Bavier nimmt nach der einstimmigen Wiederwahl die vierte und gemäss Statuten letzte Amtsperiode in Angriff. An der Delegiertenversammlung wurde ihm eine besondere Ehre zuteil: Er durfte Martin Berthod die Auszeichnung zum Ehrenmitglied des BSV übergeben – für dessen grosses Engagement für den Schneesport während nunmehr vier Jahrzehnten. Einen Preis, jenen des Funktionärs, erhielt Werner Bühler vom Skiclub Savognin und dem Regionalen Leistungszentrum Mittelbünden aus den Händen von Ralph Böhm, dem Vertreter des Bündner Verband für Sport, überreicht. 

Grillfest mit Ehrungen

Im Anschluss an die Delegiertenversammlung wurden zahlreiche Athletinnen und Athleten aus den Sparten Ski alpin, Ski nordisch, Biathlon, Snowboard und Freeski für ihre herausragenden Leistungen auf verschiedenen Ebenen geehrt. Die Preise erhielten sie von den jeweiligen Ressortleitern überreicht. 

Den durchwegs gelungenen Anlass rundete ein von BSV-Hauptsponsor Raiffeisen finanziertes Grillfest mit musikalischer Umrahmung eines Alphornbläser-Trios ab. An diesem verabschiedete Gaudenz Bavier die im Frühling zurückgetretene Olympia-Silbermedaillengewinnerin von 2014, Selina Gasparin. Erfreulicherweise steht sie künftig dem Biathlon-Nachwuchs als Teilzeit-Trainerin zur Verfügung.

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Sport MEHR