×

Jasmin Nuniges Verzicht: «Vernunft siegte vor der Lust»

Jasmin Nuniges Verzicht: «Vernunft siegte vor der Lust»

Jasmin Nunige startet am Samstag nicht zum Swissalpine Marathon über 78 Kilometer. Dabei wäre die 38-jährige Davoserin in Form. Sie wolle aber nichts riskieren, sagt sie. Im März war bei ihr Multiple Sklerose diagnostiziert worden.

Südostschweiz
27.07.11 - 08:30 Uhr

Leichtathletik. – Sie hätte am Samstag nach 2005, 2008 und 2010 zum vierten Mal den Swiss-Alpine Marathon gewinnen können. Doch Jasmin Nunige startet beim Heimrennen nicht in der Königsdistanz über 78 Kilometer, sondern bestreitet «nur» den K21 mit Start auf der Sunnibergbrücke in Klosters und Ziel in Davos.

«Der Entscheid fiel mir nicht leicht. Ich überlegte lange, was ich tun soll. Doch schliesslich siegte die Vernunft vor der Lust», sagt die 38-jährige Langstreckenläuferin.

Multiple Sklerose diagnostiziert

Und sie ergänzt: «Hätte mich jemand im März gefragt, welchen Wettkampf ich bestreite, hätte ich geantwortet: 'Ich bin froh, überhaupt laufen zu können.'» Denn damals erhielt Nunige von ihrem Arzt die Diagnose Multiple Sklerose (MS), eine chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems.

Der Lauf am Swissalpine hätte möglicherweise einen neuerlichen Schub ausgelöst, denn bei diesem Rennen geht es lange abwärts, und genau damit bekundet Nunige Mühe. (js)

Mehr in der «Südostschweiz» vom Mittwoch.

Kommentieren

Kommentar senden

Wie überlegt teagiert, es ist nicht immer leicht, bestimmte Sachen einfach, zu sagen das geht nicht, nein.....es ist ja so, dass wir mit dieser Erkrankung leben müssen und zwar so gut wie nie möglich, nicht gegen die kämpfen. Gegen den eigenen Körper sollte man nicht kämpfen, das geht schief. Annehmen ...und auf den Körper hören, in sich hinein horchen. Ich gebe gerne einen Rat, schaut mal nach, bei russische Therapie nach Zahlen....echt gut, der jede Krankheit gibt es eine Zahlenfolge.....Kopf hoch, nicht in die Vergangenheit blicken, nach vorn, positiv denken Burn und handeln. Meist liegt das Übel in der Kindheit.....ich lebe seit 22 Jahren mit MS.Alles Liebe und Gute....Pitta

Mehr zu MEHR