×

Härtetest für das Eishockeynationalteam in Japan

Das Eishockey-Nationalteam der Frauen unterzieht sich diese Woche in der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Sotschi einem Härtetest. Die Schweizerinnen bestreiten in Tokio binnen dreier Tage Spiele gegen Deutschland, Tschechien und Japan. Nicht dabei sind die Bündner Geschwister Waidacher.

Südostschweiz
Mittwoch, 06. November 2013, 13:00 Uhr
Das Frauen Nationalteam spielt in Japan.

Eishockey. – Der Kurztrip nach Japan – das Frauen Nationalteam flog am Mittwoch ab, bestreitet drei Spiele und kehrt bereits am Sonntag wieder zurück – bedeutet in Sachen Belastung Neuland. Headcoach René Kammerer erwartet «ein aussergewöhnliches Turnier in ungewohnter Umgebung mit einer ganzen Reihe Unbekanntem».

Für Kammerer ist der Abstecher ein Härtetest, der unter Umständen die entscheidenden Mosaiksteine für die Selektionen für die Olympischen Spiele im russischen Sotschi zum Vorschein bringt. Die Ziele sind hoch gesetzt, trotz erschwerter Bedingungen.

Ohne «Ausländerinnen»

Mit Ausnahme von Phoebe Staenz (Yale University) fehlen im Aufgebot die in Schweden und Nordamerika engagierten weltmeisterschaftserprobten Spielerinnen und Olympiakandidatinnen Julia und Stefanie Marty (Linköping), Lara Stalder (University of Minnesota Duluth), Jessica Lutz (Ronin), Monika, Nina und Isabel Waidacher (alle College of St. Scolastica). Zudem fallen Sara Benz (ZSC Lions) und Andrea Fischer (Bomo Thun) verletzt aus. Mit der Kanada-Schweizerin Barbara Lussier (Bomo Thun), Alina Müller (ZSC Lions/Winterthur), Dominique Rüegg (Weinfelden/Uzwil) und Ophélie Ryser (Uni Neuchâtel) bot Kammerer vier Neulinge auf. (si)

Tokio. Fünf-Länderturnier. Aufgebot. Tor (2): Janine Alder (Winterthur). Florence Schelling (Bülach). – Verteidigung (7): Livia Altmann (ZSC Lions). Laura Benz (ZSC Lions). Sarah Forster (Lugano). Angela Frautschi (ZSC Lions). Sandra Thalmann (Reinach). Meyrl Vaucher (Uni Neuchâtel). Karin Williner (Uni Neuchâtel). – Sturm (10): Romy Eggimann (Lugano). Barbara Lussier (Bomo Thun/Sierre).  Alina Müller (ZSC Lions/Winterthur). Kathrin Nabholz (ZSC Lions). Evelina Raselli (Lugano). Dominique Rüegg (Weinfelden/Uzwil). Ophélie Ryser (Uni Neuchâtel). Andrea Schranz (Bomo Thun). Anja Stiefel (Lugano). Sabrina Zollinger (ZSC Lions).

Das Programm. Tokio. Vierländerturnier. Donnerstag: Deutschland - Schweiz (11 Uhr MEZ). – Freitag: Tschechien - Schweiz (11 Uhr). – Samstag: Japan - Schweiz (11.00 Uhr).

Kommentar schreiben

Kommentar senden