×

Lange Nachspielzeiten sind die Regel

Die Aussage, das ein Spiel 90 Minuten dauert, war noch nie so falsch, wie in den ersten Tagen der WM in Katar. Lange Nachspielzeiten sind die Regel.

Agentur
sda
22.11.22 - 09:46 Uhr
Fussball
Als der Iraner Mehdi Taremi zum 2:6 gegen England traf, schrieb man schon die 103. Minute
Als der Iraner Mehdi Taremi zum 2:6 gegen England traf, schrieb man schon die 103. Minute
KEYSTONE/AP/Hassan Ammar

Schiedsrichter-Chef Pierluigi Collina hatte es vor dem Turnier angekündigt: «Wir werden die Nachspielzeit sehr sorgfältig kalkulieren und versuchen, die Zeit auszugleichen, die durch Zwischenfälle verloren geht», sagte der Italiener. «Wir wollen nicht, dass es in einer Halbzeit nur 42 oder 43 Minuten aktives Spiel gibt, das ist nicht akzeptabel. Sieben, acht, neun Minuten Nachspielzeit sind zu erwarten.»

Die Schiedsrichter hielten sich an die Vorgaben. In den ersten vier Spielen gab es kumuliert fast 45 Minuten Nachspielzeit, in der Partie zwischen England und Iran fiel der letzte Treffer in der 103. Minute. Geht es in diesem Stil weiter, gibt es bei dieser WM etwa 700 Minuten zusätzlichen Fussball zu sehen, was fast einem Gegenwert von acht Spielen entspricht.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Fussball MEHR