×

YB verpasst den Punktgewinn in Leipzig

Die Young Boys verpassen es gegen ein nicht in Bestbesetzung angetretenes Leipzig, die Champions-League-Kampagne mit einem Punktgewinn abzuschliessen. Die Gäste aus Bern verlieren 1:2.

Agentur
sda
13.12.23 - 21:19 Uhr
Fussball
Leipzigs Emil Forsberg schiesst gegen YB das Tor zum Sieg
Leipzigs Emil Forsberg schiesst gegen YB das Tor zum Sieg
KEYSTONE/AP/Matthias Schrader

Kaum mehr als eine Sekunde jubelten die Berner in der 72. Minute. Unmittelbar, nachdem der von Ulisses Garcia getretene Ball im Tor gelandet war, hob der Linienrichter die Fahne. Geahndet wurde ein vorangegangenes Offside von Silvere Ganvoula, der da zwar nicht der Empfänger des Passes war, den Ball aber halt gleichwohl leicht berührt hatte.

Es wäre der nicht unverdiente Ausgleich zum 2:2 gewesen. Die Berner drückten in der Schlussphase vehement auf den zweiten Treffer, der jedoch nicht fallen wollte. Oft agierten sie dabei zu überhastet oder ungenau. Der unrühmliche Abschluss gehörte Joël Monteiro, der sich Sekunden vor dem Abpfiff nicht zwischen Schuss und Pass entscheiden konnte und dann die aussichtslose Variante dazwischen wählte.

Damit resultierte im sechsten Gruppenspiel der Champions League YBs vierte Niederlage. «Es war ein guter Auftritt von uns, aber wir haben uns nicht belohnt», sagte Goalie David von Ballmoos, der zum dritten Mal in Folge den Vorzug gegenüber Anthony Racioppi erhalten hatte. «Die verpasste Chance tut unheimlich weh.»

Umstellungen bei Leipzig

Sportlich schmerzte die Niederlage weniger, da die Plätze in der Tabelle bereits vor der letzten Runde vergeben waren. Trotz der Bedeutungslosigkeit des Spiels hatten aber beide Trainer im Vorfeld festgehalten, dass ihnen ein Erfolg durchaus wichtig sei. Leipzigs Marco Rose verwies darauf, dass sein Team unter anderem das Heimpublikum nicht enttäuschen wolle. Und YB-Coach Raphael Wicky erklärte, dass ein Auftritt in der Champions League sowieso immer speziell sei.

Und dann lag ja noch die Siegprämie von immerhin 2,8 Millionen Euro im Raum. Dass diese Summe für einen Klub wie YB wertvoller ist als für RB Leipzig, liegt auf der Hand. Dies liess sich auch aus den Aufstellungen herauslesen. Die Gäste aus Bern schonten die von einer Sperre bedrohten Verteidiger Loris Benito und Ali Camara, gingen ansonsten aber mit fast derselben Startelf ins Spiel wie am Samstag gegen St. Gallen. Dagegen stellten die Leipziger im Vergleich zum Liga-Spiel am Wochenende auf acht der elf Positionen um.

Drei Tore innert fünf Minuten

Im Spiel wurde jedoch schnell klar, dass auch eine B-Elf von Leipzig über viel Qualität verfügt. So liessen Benjamin Sesko und Emil Forsberg zu Beginn der zweiten Halbzeit ihre Klasse aufblitzen, als sie in der 51. und 56. Minute den Unterschied machten. Dazwischen hatten die Young Boys ausgeglichen, wobei sie von einem Aussetzer von Leipzig-Verteidiger Castello Lukeba profitierten. Dessen als Klärung gedachter Kopfball an der Mittellinie missglückte, worauf die YB-Stürmer freie Bahn hatten. Ebrima Colley netzte schliesslich zum 1:1 ein. Die drei Tore des Spiels fielen also innert fünf Minuten.

Auf europäischer Bühne geht es für YB nach der Winterpause mit dem Sechzehntelfinal der Europa League weiter. Am Donnerstag, 15. Februar, bestreiten die Berner im heimischen Wankdorf das Hinspiel, eine Woche darauf kommt es auf fremdem Terrain zum Rückspiel. Der Gegner, einer der Gruppenzweiten der Europa League, wird am Montag, 18. Dezember, in Nyon ausgelost.

Telegramm und Tabelle

RB Leipzig - Young Boys 2:1 (0:0)

SR Lukjancukas. - Tore: 51. Sesko 1:0. 53. Colley 1:1. 56. Forsberg 2:1.

Leipzig: Gulacsi; Henrichs, Simakan (59. Klostermann), Lukeba (80. Schlager), Lenz; Seiwald, Kampl; Fabio Carvalho, Forsberg (74. Simons); Sesko (74. Werner), Poulsen (74. Openda).

Young Boys: von Ballmoos; Janko, Amenda, Lustenberger, Garcia; Colley (82. Rrudhani), Niasse, Lauper (70. Lakomy), Ugrinic (70. Males); Elia (62. Joël Monteiro), Nsame (62. Ganvoula).

Bemerkungen: Verwarnungen: 33. Garcia, 70. Poulsen, 77. Lenz, 81. Colley, 85. Joël Monteiro.

Rangliste: 1. Manchester City 6/18. 2. RB Leipzig 6/12. 3. Young Boys 6/4. 4. Roter Stern Belgrad 6/1.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Fussball MEHR