×

Yakin erstmals ohne Änderungen in der Startelf

Murat Yakin setzt im EM-Viertelfinal gegen England auf die gleiche Startformation wie zuletzt gegen Italien. Silvan Widmer sitzt vorerst auf der Ersatzbank.

Agentur
sda
06.07.24 - 16:54 Uhr
Fussball
Dan Ndoye (links) und Fabian Rieder stehen auch gegen England in der Startaufstellung
Dan Ndoye (links) und Fabian Rieder stehen auch gegen England in der Startaufstellung
KEYSTONE/PETER KLAUNZER

Bisher hat der Schweizer Nationaltrainer immer mindestens eine Änderung im Vergleich zum vorherigen Spiel vorgenommen. Diesmal vertraut er den Spielern, die beim dominanten Auftritt im Achtelfinal überzeugt haben. Das bedeutet, dass auf der rechten Seite Dan Ndoye und Fabian Rieder agieren werden. Der zuletzt gesperrte Widmer, der in der Gruppenphase immer in der Startelf gestanden hatte, hat das Nachsehen.

So spielt die Schweiz mit der bekannten Dreierkette in der Abwehr mit den beiden Premier-League-Spielern Fabian Schär (Newcastle) und Manuel Akanji (Manchester City) sowie Ricardo Rodriguez. Im Vierer-Mittelfeld sind Ndoye und Michel Aebischer die Aussenläufer, Remo Freuler und Granit Xhaka gestalten das Spiel aus dem Zentrum. Die Offensive bilden Rieder, Ruben Vargas und Mittelstürmer Breel Embolo. Im Tor steht wie gewohnt Yann Sommer.

Während die Schweizer auf die vertraute Formation setzen, passt Englands Trainer Gareth Southgate das System an. Erstmals lässt er mit einer Dreierkette in der Abwehr spielen. Damit reagiert er mitunter auf die Sperre von Innenverteidiger Marc Guéhi. Für ihn kommt Ezri Konsa ins Spiel.

Die Schweizer Aufstellung: Sommer; Schär, Akanji, Rodriguez; Ndoye, Freuler, Xhaka, Aebischer; Rieder, Vargas; Embolo.

Die Aufstellung Englands: Pickford; Walker, Stones, Konsa; Trippier, Mainoo, Rice, Saka; Bellingham, Foden; Kane.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Fussball MEHR