×

Viel Drama für je einen Punkt

Dank zwei von Blerim Dzemaili verwandelten Penaltys hält der FC Zürich den vorletzten FC Sion auf Distanz. Den zweiten erzielte der Routinier in der 78. Minute im zweiten Versuch zum 2:2.

Agentur
sda
30.04.23 - 18:38 Uhr
Fussball
Blerim Dzemaili traf erstmals in der Super League doppelt
Blerim Dzemaili traf erstmals in der Super League doppelt
KEYSTONE/ENNIO LEANZA

Es war die beste spielerische Aktion des ansonsten harmlosen FC Zürich, die eine Viertelstunde vor Schluss zum zweiten Penalty führte. Nikola Boranijasevic wurde im Sittener Strafraum freigespielt und von Musa Araz gefoult. Araz monierte, den Ball gespielt zu haben, aber Schiedsrichter Sven Wolfensberger hielt auch nach Videoüberprüfung an seinem ursprünglichen Entscheid fest.

Damit aber nicht genug des Dramas: Dzemaili scheiterte zunächst vom Penaltypunkt an Alexandros Safarikas, dem griechischen Goalie Nummer 3 des FC Sion, der keine zehn Minuten zuvor den verletzten Kevin Fickentscher - er eigentlich der Ersatz von Heinz Lindner - ersetzt hatte. Doch der märchenhafte erste Super-League-Einsatz von Safarikas kam nicht zustande, weil er etwas zu früh seine Torlinie verlassen hatte. Dzemaili bekam einen zweiten Versuch und traf diesmal. Für den früheren Schweizer Internationalen war es im 200. Match für den FC Zürich der ersten Doppelpack in der Super League, weil er schon in der 25. Minute vom Penaltypunkt zum 1:1 getroffen hatte.

Das spielerisch kaum überzeugendere Sion ging in der ersten Halbzeit dank Toren zweier ehemaliger französischer Junioren-Internationaler zweimal in Führung. Yassin Fortuné traf nach einem Eckball mittels Volley (20.), und Wylan Cyprien verwertete aus 20 m einen Freistoss direkt. Später verpassten die Walliser in einer zunehmend gehässig geführten Partie mit schlecht ausgespielten Kontern einen möglichen dritten Treffer.

Telegramm:

Zürich - Sion 2:2 (1:2)

14'608 Zuschauer. - SR Wolfensberger. - Tore: 20. Fortuné (Ziegler) 0:1. 25. Dzemaili (Penalty) 1:1. 44. Cyprien 1:2. 78. Dzemaili (Penalty) 2:2.

Zürich: Brecher; Omeragic (80. Hornschuh), Kryeziu, Kamberi; Conde (46. Rohner); Boranijasevic, Dzemaili, Mathew (73. Selnaes), Guerrero; Okita (73. Junior Ligue), Marchesano (61. Krasniqi).

Sion: Fickentscher (69. Safarikas); Lavanchy, Schmied, Ziegler, Diouf (11. Iapichino/46. Grgic); Fortuné, Cyprien, Araz, Chouaref (65. Halabaku); Karlen (65. Sio), Zagré.

Bemerkungen: Zürich ohne Aliti, Simic (beide gesperrt), Santini und Tosin (beide verletzt). Sion ohne Bua, Baltazar (beide gesperrt), Balotelli, Cavaré, Itaitinga, Lindner und Moubandje (alle verletzt). Verwarnungen: 10. Conde. 24. Ziegler. 60. Kryeziu. 60. Karlen. 78. Sio. 85. Boranijasevic. 95. Ligue. 95. Schmied. 95. Rohner.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Fussball MEHR