×

Sommers bittere Rückkehr nach Mönchengladbach

Yann Sommer wird bei seiner Rückkehr nach Mönchengladbach im Tor von Bayern München von den heimischen Fans gefeiert. Nach einem frühen Platzverweis verliert der Leader aber 2:3.

Agentur
sda
18.02.23 - 20:32 Uhr
Fussball
Mit Applaus empfangen, mit null Punkten nach Hause: Yann Sommer erlebte bei seiner Rückkehr nach Mönchengladbach gemischte Gefühle
Mit Applaus empfangen, mit null Punkten nach Hause: Yann Sommer erlebte bei seiner Rückkehr nach Mönchengladbach gemischte Gefühle
KEYSTONE/EPA/ANNA SZILAGY

Das gibt es auch nicht aller Tage. Als sich Yann Sommer zu Beginn der zweiten Hälfte vor der grünweissen Gladbacher Fankurve in sein Tor stellt, stehen die meisten der Zuschauer auf und applaudieren dem Schweizer Nationalkeeper. Nach seinem doch eher überraschenden Wechsel zum Meister in der Winterpause nach achteinhalb Saisons in Mönchengladbach keine Selbstverständlichkeit.

Ansonsten erlebt der Schweizer einen schwierigen Nachmittag. Bereits nach acht Minuten wird Bayerns französischer Verteidiger Dayot Upamecano des Feldes verwiesen - für eine als Notbremse taxierte leichte Berührung seines enteilten Landsmannes Alhassane Pléa. Es ist die zweitschnellste Rote Karte gegen die Bayern in der Bundesliga-Geschichte.

Mit einem Mann weniger und dem kräfteraubenden Champions-League-Spiel in Paris in den Beinen geht den Bayern nach der Pause die Luft aus. Auf das 2:1 durch Jonas Hofmann können sie nicht mehr reagieren. Marcus Thuram erhöht acht Minuten vor Schluss sogar noch auf 3:1 für Mönchengladbach mit den soliden Schweizern Jonas Omlin im Tor und Nico Elvedi in der Abwehr. Der Anschlusstreffer kommt zu spät, die «Fohlen» verlieren zum fünften Mal in Folge, inklusive Cup, nicht gegen den Serienmeister.

Nach der erst zweiten Niederlage Münchens - der ersten mit Sommer - hat Union Berlin am Sonntag die Chance, mit einem Sieg gegen das Schlusslicht Schalke 13 Runden vor Schluss an den Bayern vorbeizuziehen. Dortmund kann mit einem Erfolg gegen den Zweitletzten Hertha Berlin aufschliessen.

Auch Freiburg (2:0 in Bochum), Leipzig (3:0 in Wolfsburg) und Eintracht Frankfurt mit Djibril Sow (2:0 gegen Bremen) setzen sich in der Spitzengruppe fest.

Telegramme und Tabelle:

Mönchengladbach - Bayern München 3:2 (1:1). - Tore: 13. Stindl 1:0. 35. Choupo-Moting 1:1. 55. Hofmann 2:1. 84. Thuram 3:1. 93. Tel 3:2. - Bemerkungen: Mönchengladbach mit Elvedi und Omlin., Bayern München mit Sommer. 8. Rote Karte Upamecano (Bayern).

Bochum - Freiburg 0:2 (0:1). - Tore: 39. Gregoritsch 0:1. 51. Holer 0:2. -Bemerkungen: 64. Rote Karte Losilla (Bochum).

Stuttgart - 1. FC Köln 3:0 (1:0). - Tore: 9. Dias 1:0. 59. Sosa 2:0. 74. Coulibaly 3:0.

Wolfsburg - Leipzig 0:3 (0:1). - Tore: 14. Forsberg 0:1. 85. Laimer 0:2. 92. Szoboszlai 0:3.

Eintracht Frankfurt - Bremen 2:0 (1:0). - Tore: 8. Friedl (Eigentor) 1:0. 52. Kolo Muani 2:0. - Bemerkungen: Frankfurt mit Sow.

Die weiteren Spiele der 21. Runde. Freitag: Augsburg - Hoffenheim 1:0. - Sonntag: Union Berlin - Schalke 04 15.30. Borussia Dortmund - Hertha Berlin 17.30. Bayer Leverkusen - Mainz 05 19.30.

Rangliste: 1. Bayern München 21/43. 2. Union Berlin 20/42. 3. Borussia Dortmund 20/40. 4. SC Freiburg 21/40. 5. RB Leipzig 21/39. 6. Eintracht Frankfurt 21/38. 7. Wolfsburg 21/30. 8. Borussia Mönchengladbach 21/29. 9. Bayer Leverkusen 20/27. 10. Werder Bremen 21/27. 11. Mainz 05 20/26. 12. 1. FC Köln 21/26. 13. Augsburg 21/24. 14. VfB Stuttgart 21/19. 15. Hoffenheim 21/19. 16. Bochum 21/19. 17. Hertha Berlin 20/17. 18. Schalke 04 20/12.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Fussball MEHR