×

GC tankt mit 2:0-Sieg gegen Yverdon weiter Selbstvertrauen

Die Grasshoppers schöpfen im beinahe unmöglichen Unterfangen, den Gang in die Barrage noch abzuwenden, noch einmal Hoffnung.

Agentur
sda
14.05.24 - 22:49 Uhr
Fussball
Francis Momoh feiert seinen Treffer im Sitzen
Francis Momoh feiert seinen Treffer im Sitzen
KEYSTONE/ENNIO LEANZA

Dank dem 2:0 gegen Yverdon verkleinerte sich der Rückstand zum direkten Ligaerhalt zumindest vorübergehend auf vier Punkte.

Die von Yverdons Ex-Trainer Marco Schällibaum wiederbelebten Zürcher blieben nach dem späten 3:2-Sieg gegen Lausanne-Ouchy und dem späten Gegentreffer zum 1:1 gegen Luzern zum dritten Mal in Folge ungeschlagen und tankten weiter Selbstvertrauen, das zumindest in der allfälligen Barrage gegen den Herausforderer aus der Challenge League wertvoll sein wird.

Ausgerechnet Francis Momoh, der Informationen des TV-Senders blue zufolge am Wochenende gegen den FC Luzern einen Startelf-Einsatz aufgrund einer Vertragsklausel verweigert haben soll, verwertete im Letzigrund fünf Minuten vor der Halbzeitpause eine scharfe Hereingabe von Awer Mabil zum 1:0. In der 89. Minute sorgte Tsiy Ndenge mit seinem achten Saisontreffer für die Entscheidung.

Vor dem zweiten Treffer drückte Yverdon mehrmals erfolglos auf den Ausgleich. Zwei sehr gute Chancen vereitelte indes GC-Keeper Justin Hammel zu Beginn der zweiten Halbzeit mit starken Paraden gegen Marley Aké und Kevin Carlos. Und in der 85. Minute prallte ein abgelenkter Schuss von Mauro Rodrigues an die Latte.

Mit dem direkten Abstieg, so viel ist nun auch rechnerisch klar, hat GC im Saisonfinish nichts mehr zu tun. Damit es noch zum direkten Ligaerhalt reicht, benötigt der Rekordmeister zum Abschluss Siege gegen Basel (zuhause) und Lausanne (auswärts). Zudem ist er auf Schützenhilfe angewiesen.

Yverdon seinerseits benötigt noch einen Punkt, um den Ligaerhalt sicherzustellen. Dass die Vollzugsmeldung nicht schon erfolgt ist, liegt vor allem an der eklatanten Auswärtsschwäche der Waadtländer. Das 2:0 bei den Grasshoppers war die neunte Auswärts-Niederlage in Folge. Die Serie der Sieglosigkeit in fremden Stadien beläuft sich auf nunmehr 16 Spiele.

Telegramm und Rangliste:

Grasshoppers - Yverdon 2:0 (1:0)

4551 Zuschauer. - SR Dudic. - Tore: 40. Momoh (Mabil) 1:0. 89. Ndenge (Babunski) 2:0.

Grasshoppers: Hammel; Abels, Paskotsi, Laws, Ndicka; Tobers, Ndenge (90. Abrashi); Mabil, Morandi, Momoh (82. de Carvalho); Asumah Abubakar (83. Babunski).

Yverdon: Bernardoni; Aké, Christian Marques, Del Fabro (64. Le Pogam), Tijani, Kamenovic (85. Maurin); Liziero, Céspedes, Olesen (70. Mahious); Kevin Carlos, Lungoyi (46. Mauro Rodrigues).

Bemerkungen: 91. Gelb-Rote Karte gegen Tijani. Verwarnungen: 36. Lungoyi, 91. Tijani.

Weiteres Resultat vom Dienstag: Basel - Stade Lausanne-Ouchy 2:0 (0:0).

Super League. Relegation Group. Rangliste: 1. Luzern 35/46 (43:48). 2. Basel 36/45 (44:52). 3. Yverdon 36/43 (47:70). 4. Lausanne-Sport 35/41 (44:51). 5. Grasshoppers 36/37 (41:48). 6. Stade Lausanne-Ouchy 36/26 (38:72).

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Fussball MEHR