×

Ein zweites Remis der Schweiz gegen Polen

Die Schweizerinnen spielen auch in ihrem zweiten Länderspiel unter der neuen Nationaltrainerin Inka Grings unentschieden. Der zweite Test gegen Polen endet in Marbella 1:1.

Agentur
sda
21.02.23 - 18:09 Uhr
Fussball
Inka Grings sah zweimal ein Remis gegen Polen
Inka Grings sah zweimal ein Remis gegen Polen
KEYSTONE/EFE/A. Carrasco Ragel

Nach dem torlosen Remis am letzten Freitag konnte sich Julia Stierli als erste Torschützin in der Ära Grings feiern lassen. Die 25-jährige Verteidigerin lenkte in der 78. Minute eine Freistoss-Flanke von Géraldine Reuteler mit dem Kopf zum 1:1 ins Tor.

Acht Minuten zuvor hatte Stierli, die letzte Saison beim FCZ unter Grings spielte, zusammen mit Viola Calligaris eine schlechte Figur gemacht. Die beiden Innenverteidigerinnen unterschätzten einen weiten Ball aus der polnischen Abwehr und liessen Ewa Pajor alleine Richtung Tor ziehen: Der für Wolfsburg spielende polnische Star erzielte seinen 53. Treffer im 75. Länderspiel.

Das Remis entsprach dem Gezeigten. Es war zwischen der Nummer 21 (Schweiz) und der Nummer 30 (Polen) der Weltrangliste ein Duell auf Augenhöhe. Für Grings ging es beim ersten Zusammenzug in erster Linie darum, die Spielerinnen zu sichten. Überzeugend agierte etwa die 20-jährige Torhüterin Livia Peng in ihrem ersten Länderspiel.

Das nächste Trainingscamp findet Anfang April statt mit dem Test im Zürcher Letzigrund gegen Island. Erstmals richtig ernst gilt es dann im Juli an der WM in Australien und Neuseeland.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Fussball MEHR