×

4800 sehen Winterthurs Thronbesteigung

4800 sehen Winterthurs Thronbesteigung

Die Tabelle der Challenge League zeigt nach sechs Runden ein eher seltenes Bild: Der Traditionsklub Winterthur steht nach einem 2:1-Heimsieg gegen den bisherigen Leader Neuchâtel Xamax an der Spitze.

Agentur
sda
vor 1 Monat in
Fussball
Winterthurs Trainer Ralf Loose hat Grund zum Schmunzeln
Winterthurs Trainer Ralf Loose hat Grund zum Schmunzeln
KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Der FCW zog für das Spitzenduell 4800 Zuschauer auf die Schützenwiese - eine Zahl, mit der sich die Winterthurer im Oberhaus nicht zu verstecken bräuchten, sollten sie denn nach ihrem Abstieg vom Frühling 1985 wieder aufsteigen.

Nach 17 Minuten hiess es bereits 2:0. Der frühere Xamaxien Samir Ramizi und der Torgarant Roman Buess hatten getroffen. Die Neuenburger verkürzten durch ihren Torschützen vom Dienst Louis Mafouta kurz vor Schluss.

Der turbulente Match zwischen Wil und Thun ging 2:2 aus. Nebst den vier Toren gab es unter anderem einen nicht verwerteten Penalty und einen Lattenschuss der Berner Oberländer sowie zwei Pfostenschüsse der St. Galler zu sehen.

Telegramme und Rangliste

Wil - Thun 2:2 (1:1). - 940 Zuschauer. - SR Schärli. - Tore: 36. Schwizer 0:1. 38. Lukembila 1:1. 63. Bahloul (Foulpenalty) 2:1. 82. Dorn 2:2. - Bemerkungen: 57. Torhüter Keller (Wil) hält Foulpenalty von Castroman. 12. Pfostenschuss Dickenmann (Wil). 58. Lattenschuss Havenaar (Thun). 78. Pfostenschuss Bahloul (Wil).

Winterthur - Neuchâtel Xamax 2:1 (2:0). - 4800 Zuschauer. - SR Dudic. - Tore: 8. Ramizi 1:0. 17. Buess 2:0. 85. Mafouta 2:1. - Bemerkungen: 48. Pfostenschuss Mafouta (Neuchâtel Xamax).

Rangliste: 1. Winterthur 6/14 (13:6). 2. Neuchâtel Xamax FCS 6/13 (15:6). 3. Stade Lausanne-Ouchy 5/10 (9:8). 4. Aarau 6/10 (13:11). 5. Thun 5/7 (9:8). 6. Vaduz 5/7 (8:7). 7. Wil 6/7 (10:11). 8. Schaffhausen 6/6 (8:10). 9. Yverdon 6/2 (6:15). 10. Kriens 5/1 (4:13).

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Kein Plan für's Wochenende?
Dann gleich den neuen "Südostschweiz"-Freizeit-Newsletter checken!
Nicht mehr fragen