×

Chur 97 unterliegt Kreuzlingen

Chur 97 unterliegt Kreuzlingen

In seinem zweiten Meisterschaftspiel in der 2. Liga interregional verliert Chur 97 zu Hause gegen den FC Kreuzlingen mit 0:2.

Johannes
Kaufmann
vor 1 Monat in
Fussball
Der Fussballmatch Chur 97 gegen FC Kreuzlingen vom Samstag.
OLIVIA AEBLI-ITEM

Nach dem mit einem 3:2-Heimsieg über den FC Amriswil am Mittwoch erfolgreich gestalteten Auftakt in die interregionale 2.-Liga-Fussballmeisterschaft durfte Chur 97 am Samstag auch in seinem zweiten Saisonspiel vor heimischer Kulisse ran. Spielertrainer Max Knuth verzichtete auf grössere Anpassungen bei der Mannschaftsaufstellung. Wie angekündigt vollzog er im Tor eine Rochade von Bela Dumrath hin zum vom US Schluein Ilanz verpflichteten David Hornacek. Ansonsten lief die identische Startformation auf. Dies hängt allerdings auch mit der angespannten Personalsituation zusammen.

Von Rückenwind und Selbstvertrauen resultierend aus dem Starterfolg vom Mittwoch war zunächst nicht viel zu sehen bei der Heimelf. Die hoch eingeschätzten Gäste prägten mit ihrem guten Positionsspiel den ersten Durchgang, ohne allerdings den Debütanten aus Tschechien im Churer Tor in der ersten halben Stunde vor zu grosse Probleme zu stellen. Dies änderte sich in der 32. Minute, als sich Chur 97 im Vorwärtsgang einen ärgerlichen Ballverlust an der Mittellinie leistete. Kreuzlingen nutzte mittels schnellem Umschalten seine nummerische Überzahl prompt. Im Stile einer abgezockten Spitzenmannschaft wurde die erste echte Schwäche des Gegners ausgenutzt. Hornacek hatte wohl den ersten Schuss abgewehrt, doch Darko Anic verwertete von der Strafraumgrenze den Abpraller zur Führung.

Hornacek patzt

Im zweiten Durchgang musste die Platzelf früh einen herben Rückschlag verkraften. Hornacek hielt einen an und für sich harmlosen Ball nicht fest. Erneut war Anicic zur Stelle. Er traf zum 2:0 in der 51. Minute. Bloss fünf Minuten später bekamen die Gäste die Chance zur frühzeitigen Entscheidung auf dem Silbertablett serviert. Doch Abbas Karaki drosch den fällig gewordenen Handelfmeter wuchtig an die Querlatte. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Mit Torchancen für Lars Caduff (67.) per Kopfball respektive Marino Cavegen (68.) mittels Weitschuss. Diese Möglichkeiten zur Rückkehr ins Spiel wurden vergeben. Der FC Kreuzlingen besass seinerseits auch seine Chancen auf ein drittes Tor. Der Sieg der abgeklärt agierenden, physisch sehr präsenten Thurgauer war am Ende des Tages durchaus verdient.

Chur 97 steht somit nach zwei Heimspielen gegen hoch eingeschätzte Gegner mit drei Punkten da. Am kommenden Samstag (17 Uhr) gastiert die Mannschaft auswärts beim FC Seuzach. Das nächste Heimspiel folgt am Samstag, 11. September gegen Wil II.

Chur 97 – FC Kreuzlingen 0:2 (0:1)

Ringstrasse. – 200 Zuschauer. – SR Nesimi.

Tore: 32. Anic 0:1. 51. Anic 0:2.

Chur 97: Hornacek; Alessio Schmid, Tomic, Knuth, Marxer (64. Gruber); Cavegn (72. Tino), Sele (91. Kolev), Macic (59. Lo Re), Deplazes; Mihaylov (79. Lymann); Caduff.

Kreuzlingen: Fellmann; Ferrone, Seeger, Schröder, Meresi; Hoxha, Karaki; Affentranger (90. Ilazi), Bode (91. Afkir), Arifagic (90. Frick); Anic (76 Milijc).

Bemerkungen: Chur 97 ohne Zuvic, Bearth, Catricala, Cerven, Lukic, Krättli, Mogus, Nsingui Gian Luca Schmid und Zarkovic (abwesend/verletzt). - 56. Karki schiesst Elfmeter an die Torumrandung.

 

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Kennt ihr schon "wuchanendlich"?
Mit dem neuen "Südostschweiz"-Newsletter jeden Donnerstag die besten Freizeittipps im Postfach.
Nicht mehr fragen