×

Mainzer Rumpfteam überrascht gegen Leipzig

Mainzer Rumpfteam überrascht gegen Leipzig

Für Silvan Widmer beginnt die Bundesliga-Saison 2021/22 mit Mainz 05 optimal. Trotz zahlreicher Absenzen schlagen die Mainzer Titelaspirant Leipzig 1:0.

Agentur
sda
vor 2 Monaten in
Fussball

Nicht weniger als 14 Mainzer Kaderspieler mussten nach dem positiven Corona-Test von Karim Onisiwo unter der Woche vorübergehend in Quarantäne. Erst am Freitag waren wieder genug Spieler beisammen, um ein Mannschaftstraining zu bestreiten. Geschadet haben die Turbulenzen den Mainzern zumindest kurzfristig nicht: Der zum Captain beförderte Innenverteidiger Moussa Niakhaté erzielte in der 13. Minute nach einem missglückten Befreiungsschlag von Nordi Mukiele den einzigen Treffer der Partie, mit vereinten Kräften gelang es, den Ausgleich zu vermeiden.

«Wir haben nach vorne immer wieder Nadelstiche gesetzt und uns den Sieg mit einer sehr disziplinierten Leistung verdient. Es war ein Sieg der glücklichen Sorte, aber wir haben gezeigt, dass der Spirit stimmt», befand der Walliser Sportchef Martin Schmidt.

Neuzugang Widmer, der in der Vorbereitung auf der rechten Aussenbahn auf Anhieb überzeugte, knüpfte bei seinem Bundesliga-Einstand an die Leistungen der letzten Wochen an. Sein Nationalmannschaftskollege Edimilson Fernandes stand nicht im Aufgebot. Der 25-Jährige spielt in den Plänen von Trainer Bo Svensson keine Rolle und sondiert deutschen Medienberichten zufolge den Markt. Zu den Abwesenden gehörten bei Mainz auch die Leistungsträger Karim Onisiwo, Dominik Kohr und Jeremiah St. Juste.

Leipzigs neuer Trainer Jesse Marsch erlebte einen missglückten Bundesliga-Einstand. Der Amerikaner setzte auf eine Startelf ohne deutsche Beteiligung, die offensiv erstaunlich harmlos auftrat. Die grösste Chance vergab Captain Willi Orban in der 85. Minute. Sein Kopfball nach einem Corner ging knapp daneben.

Auch Köln nutzt Heimvorteil

Einen Heimsieg für den Aussenseiter gab es auch im zweiten Sonntagsspiel. Der 1. FC Köln setzte sich gegen Hertha Berlin nach frühem Rückstand 3:1 durch. Florian Kainz traf in der zweiten Halbzeit doppelt, Anthony Modeste glich vor der Pause aus.

Die Kurztelegramme vom Sonntag:

Mainz - Leipzig 1:0 (1:0). - 10'500 Zuschauer. - Tor: 13. Niakhaté 1:0. - Bemerkungen: Mainz mit Widmer, ohne Edimilson Fernandes (nicht im Aufgebot).

1. FC Köln - Hertha Berlin 3:1 (1:1). - 16'500 Zuschauer. - Tore: 6. Jovetic 0:1. 41. Modeste 1:1. 52. Kainz 2:1. 55. Kainz 3:1.

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Kein Plan für's Wochenende?
Dann gleich den neuen "Südostschweiz"-Freizeit-Newsletter checken!
Nicht mehr fragen