×

Für Littaus Tor gegen YB war es höchste Zeit

Für Littaus Tor gegen YB war es höchste Zeit

Die fünf Super-League-Klubs, die am Samstag in der 1. Cup-Hauptrunde spielen, meinen es mit den Kleinen nicht gerade gut. Sie gewannen ihre Spiele mit 24:1 Toren.

Agentur
sda
vor 2 Monaten in
Fussball

Über das eine Tor freute sich der Zweitligist Littau beim 1:4 gegen die Young Boys

In Littau lief längst schon die 90. Minute, als der eingewechselte Stefano Izzo YB-Goalie Guillaume Faivre mit einem platzierten, unhaltbaren Flachschuss bezwang. Der Jubel auf dem gut gefüllten Sportplatz Ruopigenmoos war grenzenlos. Gegen den Serienmeister spielen zu können und erst noch ein Tor zu erzielen - was will ein regionaler Fussballverein mehr. Für das Tor, mit dem die Luzerner an diesem Samstag die Ehre der Kleinen retteten, war es allerdings höchste Zeit. Nachdem der Jubel verebbt war, pfiff Schiedsrichter David Schärli das Spiel nicht mehr an.

YB-Trainer David Wagner gönnte etlichen Titularen vor dem Champions-League-Qualifikationsspiel gegen Ferencvaros Budapest am Mittwoch eine Pause, so Camara, Fassnacht, Moumi Ngamaleu und den Stürmern Siebatcheu und Elia.

Zehn der 24 Tore der Super-League-Klubs erzielte allein Zürich - beim 10:0-Stängeli in Solothurn. Letzten Herbst schied der FCZ bei erster Gelegenheit aus dem Cup aus, gegen den späteren Challenge-League Absteiger Chiasso. In dieser Saison scheint beim Stadtklub vieles anders zu sein.

Der Match gegen den Erstligisten gestattete es Zürichs Trainer André Breitenreiter, Spieler von Beginn an einzusetzen, die in den ersten drei Runden wenig zum Zug gekommen waren, so Akaki Gogia, Marc Hornschuh und Stürmer Rodrigo Pollero. Pollero, bei Schaffhausen Torschützenkönig der letzten Challenge-League-Saison, benötigte keine zwei Minuten, um den FCZ voranzubringen. Später schoss der Uruguayer auch das 3:0. Und Gogia erzielte das 4:0. Die Solothurner, bei denen Hanspeter «Bidu» Zaugg als Sportchef amtet, mussten noch in der ersten Halbzeit das 0:6 hinnehmen, erzielt vom dreifachen Torschützen Antonio Marchesano.

Auch St. Gallen ohne Mühe

Der FC St. Gallen nahm die erste Hürde ohne Schwierigkeiten. Die Ostschweizer gewannen beim Erstligisten Münsingen 5:0. Neuzugang Fabian Schubert eröffnete das Skore noch in den ersten zehn Minuten nach einem verlängerten Abstoss von Goalie Lukas Watkowiak. Bis zur Pause erhöhten Fabian Ruiz vom Penaltypunkt und Elie Youan, nach dem Seitenwechsel trafen auch noch Captain Lukas Görtler und Kwadwo Duah. Münsingens Trainer-Urgestein Kurt Feuz wird sich damit im kommenden Sommer ohne ein letztes Cup-Ausrufezeichen verabschieden. Der 68-Jährige tritt Ende Saison nach 37 Jahren ab.

Ohne Gegentor gewannen am Samstag auch Klubs aus der Romandie gegen Gegner aus der interregionalen 2. Liga: Lausanne-Sport 2:0 in Echichens, Sion 3:0 im Baselbiet gegen Bubendorf.

Telegramme

Littau - Young Boys 1:4 (0:2)

SR Schärli. - Tore: 17. Kanga 0:1. 42. Sierro 0:2. 52. Aebischer 0:3. 57. Zesiger 0:4. 90. Izzo 1:4.

Young Boys: Faivre; Maceiras, Zesiger, Bürgy, Hefti (46. Garcia); Sulejmani, Sierro (46. Aebischer), Rieder (46. Jankewitz), Spielmann; Mambimbi, Kanga.

Solothurn - Zürich 0:10 (0:6)

SR Bieri. - Tore: 2. Pollero 0:1. 4. Marchesano 0:2. 18. Pollero 0:3. 23. Gogia 0:4. 35. Marchesano 0:5. 45. Marchesano 0:6. 60. Gnonto (Foulpenalty) 0:7. 76. Krasniqi 0:8. 84. Ceesay 0:9. 87. Ceesay 0:10.

Zürich: Kostadinovic; Omeragic (63. Doumbia), Hornschuh, Mirlind Kryeziu; Boranijasevic (46. Rohner), Marchesano (46. Krasniqi), Leitner, Guerrero (46. Wallner); Gogia, Pollero (74. Ceesay), Gnonto.

Bemerkungen: 68. Lattenschuss Pollero.

Münsingen - St. Gallen 0:5 (0:3)

SR San. - Tore: 9. Schubert 0:1. 21. Ruiz (Foulpenalty) 0:2. 32. Youan 0:3. 70. Görtler 0:4. 89. Duah 0:5.

St. Gallen: Watkowiak; Lüchinger, Stillhart, Fazliji, Kempter; Diakité (62. Münst); Görtler, Youan (46. Schmidt); Ruiz (71. Staubli); Babic (62. Besio), Schubert (71. Duah).

Bemerkungen: 29. Pfostenschuss von Lavorato (Münsingen).

Bubendorf - Sion 0:3 (0:2)

SR Huwiler. - Tore: 4. Stojilkovic 0:1. 35. Karlen 0:2. 75. Uldrikis 0:3.

Sion: Fickentscher; Theler, Saintini, Bamert (63. Ruiz), Iapichino; Tosetti (29. Berdayes), Grgic (46. Baltazar), Araz, Itaitinga; Stojilkovic (46. Uldrikis), Karlen (63. Wakatsuki).

Bemerkungen: Tosetti verletzt ausgeschieden.

Echichens - Lausanne-Sport 0:2 (0:0)

SR Cibelli. - Tore: 49. Puertas 0:1. 52. Husic 0:2.

Lausanne-Sport: Castella; Sow (69. Dos Santos), Husic, Nanizayamo; Kukuruzovic (57. N'Guessan); Zohouri, Puertas (69. Barès), Zai, Suzuki; Coyle (13. Amdouni); Ouattara (57. George).

Bemerkungen: 61. Kopfball von George an die Latte.

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Kein Plan für's Wochenende?
Dann gleich den neuen "Südostschweiz"-Freizeit-Newsletter checken!
Nicht mehr fragen