×

Die Basler schiessen Tore, wie sie wollen

Die Basler schiessen Tore, wie sie wollen

Das Maximum von neun Punkten, herausgeholt unter anderen mit elf Toren in den letzten zwei Spielen. Der Saisonbeginn in der Super League ist eine Show des FC Basel.

Agentur
sda
vor 2 Monaten in
Fussball
Servettes Goalie Frick ist ein weiteres Mal geschlagen, Arthur Cabral zieht im Triumph davon
Servettes Goalie Frick ist ein weiteres Mal geschlagen, Arthur Cabral zieht im Triumph davon
KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

Die Basler entliessen Servette mit einem 5:1 aus dem St. Jakob Park. Das vierte Duell der letzten Saison mit den Genfern hatten sie ebenfalls daheim 5:0 gewonnen.

Zwei Tore auf Penalty (Hands und Foul), vier Tore des nimmersatten Goalgetters Arthur Cabral: Der FCB unter Trainer Patrick Rahmen hat seine beiden aufeinanderfolgenden Heimspiele mit einem 6:1 (gegen Sion) und einem 5:1 ausgeschlachtet und auf diese Weise fürs Erste fünf Punkte zwischen sich und Serienmeister YB gebracht.

Die Basler waren den Genfern in der ersten Halbzeit bereits recht deutlich überlegen, noch bevor sich die Schlüsselszene ereignete, nach der die Frage nach dem Sieger frühzeitig beantwortet war. In der 44. Minute sprang der Ball im Strafraum Verteidiger Vincent Sasso an den Arm. Schiedsrichter Luca Piccolo liess weiterlaufen. Aber auf Intervention des VAR entschied er, dass Sasso - wenngleich unabsichtlich - ein mögliches Tor direkt verhindert hatte. Nach den in diesem Fall strengen Bestimmungen musste Piccolo auf Handspenalty und eine Rote Karte erkennen. Die doppelte Bestrafung für ein Missgeschick.

Der Penalty ergab das 2:0 und führte zur Pause die Entscheidung herbei. Wie schon Sion vor einer Woche glückte den Servettiens kurz vor Schluss das Ehrentor.

Telegramm

Basel - Servette 5:1 (2:0)

16'142 Zuschauer. - SR Piccolo. - Tore: 19. Cabral (Kasami) 1:0. 45. Cabral (Handspenalty) 2:0. 50. Cabral (Stocker) 3:0. 60. Esposito (Foulpenalty) 4:0. 63. Cabral (Stocker) 5:0. 74. Kyei (Antunes) 5:1.

Basel: Lindner; Lopez, Cömert, Frei, Pelmard (64. Lang); Xhaka, Kasami; Zhegrova (50. Males), Esposito (75. Quintilla), Stocker (75. Palacios); Cabral (64. Millar).

Servette: Frick; Diallo (68. Sauthier), Sasso, Severin, Clichy; Cespedes (46. Vouilloz); Valls (68. Cognat), Douline; Stevanovic, Kyei (77. Nyakossi), Rodelin (33. Antunes).

Bemerkungen: Basel ohne Petretta, Padula, Nikolic, Durrer und Djiga (alle verletzt). Servette ohne Fofana und Deana (beide verletzt). Rodelin verlletzt ausgeschieden. 67. Pfostenschuss Kasami. 44. Rote Karte gegen Sasso (Hands). Verwarnungen: 5. Cespedes (Foul), 32. Stocker (Foul), 33. Pelmard (Foul), 87. Sauthier (Foul).

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Kennt ihr schon "wuchanendlich"?
Mit dem neuen "Südostschweiz"-Newsletter jeden Donnerstag die besten Freizeittipps im Postfach.
Nicht mehr fragen