×

Ein Sittener Sieg und ein paar Neuerungen

Ein Sittener Sieg und ein paar Neuerungen

Dank einem frühen Penalty-Tor von Anto Grgic erringt der FC Sion seinen ersten Sieg gegen YB in der Meisterschaft seit mehr als fünf Jahren. Die Young Boys enttäuschen vorab in der Offensive.

Agentur
sda
07.08.21 - 20:37 Uhr
Fussball
Synchrones Duell im Tourbillon: Der Sittener Nathanaël Saintini (links) gegen den YBler Meschack Elia
Synchrones Duell im Tourbillon: Der Sittener Nathanaël Saintini (links) gegen den YBler Meschack Elia
KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI

Am 8. Mai 2016 gewann Sion daheim gegen YB 2:1. Dann danach holen sie aus 19 Duellen mit den Bernern in der Meisterschaft nur noch zwei Punkte. Am Samstag konnten sie den Fluch endlich brechen.

Am Anfang dieser Meisterschaft ist für die Young Boys unter dem neuen Trainer David Wagner nicht nur die Niederlage gegen Sion ungewohnt. Vier Punkte aus den ersten drei Spielen bedeuten für die Berner den schwächsten Saisonstart seit 2015/16. Erstmals seit der 4. und 5. Runde der Saison 2017/18 erzielten sie in zwei aufeinanderfolgenden Spielen kein Tor.

Sion verdiente sich den Erfolg. Eine aufopernde Leistung auf der Basis einer guten Defensive reichte aus, damit sich die feldmässige Dominanz der Berner nicht in Toren niederschlug.

Es wurde deutlich, dass YBs Cheftrainer David Wagner das Gewicht in den ersten Wochen der Saison auf die Champions-League-Qualifikation legt, in der die Berner am Dienstag im Wankdorf gegen Cluj spielen. Er beliess verschiedene potentielle Trümpfe bis in die zweite Halbzeit oder über die ganzen 90 Minuten auf der Bank - oder bot sie nicht einmal auf. Ein paar Tenöre kamen während der zweiten Halbzeit ins Spiel, ohne eine Wende zu bewirken. Vielleicht wäre der Match für die Berner anders gelaufen, wenn Vincent Sierro nach einer guten halben Stunde einen Foulpenalty verwertete hätte. Aber der Ur-Sittener scheiterte an Goalie Timothy Fayulu.

Aus anderem Grund liess Sions Trainer Marco Walker stark rotieren. Gegenüber der Startformation bei der 1:6-Niederlage in Basel wechselte er fünf Mann aus. Er erhoffte sich eine Besserung und wurde nicht enttäuscht: Das Penalty-Tor zum 1:0 schien die Sittener nicht nur wachzurütteln, sondern ihnen auch Selbstvertrauen zurückzugeben. Waren sie anfänglich dominiert worden, spielten sie plötzlich mit.

Telegramm und Rangliste

Sion - Young Boys 1:0 (1:0)

4500 Zuschauer. - SR Horisberger. - Tor: 24. Grgic (Foulpenalty) 1:0.

Sion: Fayulu; Cavaré, Ndoye, Saintini, Marquinhos Cipriano; Serey Die (72. Araz); Bua (72. Uldrikis), Grgic, Baltazar, Itaitinga (87. Berdayes); Stojilkovic.

Young Boys: Faivre; Maceiras (78. Hefti), Lauper, Camara, Lefort; Fassnacht, Sierro (59. Aebischer), Rieder, Spielmann (46. Mambimbi); Elia (59. Sulejmani), Kanga (59. Siebatcheu).

Bemerkungen: Sion ohne Bamert, Luan, Khasa, Doldur, Rodrigues und Andersson (alle verletzt). Young Boys ohne Von Ballmoos, Lustenberger, Nsame und Monteiro (alle verletzt). 32. Fayulu hält Foulpenalty von Sierro. Verwarnungen: 39. Lauper (Foul), 56. Bua (Foul).

Rangliste: 1. Basel 2/6 (8:1). 2. Zürich 2/6 (5:1). 3. St. Gallen 2/4 (4:3). 4. Young Boys 3/4 (4:4). 5. Lugano 2/3 (2:2). 6. Servette 2/3 (2:3). 7. Sion 3/3 (3:8). 8. Luzern 2/1 (5:6). 9. Grasshoppers 2/1 (0:2). 10. Lausanne-Sport 2/0 (2:5).

Kommentieren

Kommentar senden